Gesellschaft Medien Politik Webfundstück Wissenschaft

Syrien-Propaganda mit manipulierter „Umfrage“

Grotesk: Deutsche Medien (und die deutsche Bundesregierung) präsentieren eine „Umfrage“ einer syrischen Oppositionsgruppe mit den vielsagenden Namen „Adopt a revolution“ als seriöse Studie und machen sie ziemlich unkritisch zur Schlagzeile (Beispiele: Spiegel, Zeit, Stern, Tagesschau). Wenig überraschendes Ergebnis der nicht wissenschaftlichen und nicht überprüfbaren (angeblichen) „Umfrage“ unter syrischen Flüchtlingen in Deutschland durch die Anti-Assad-Revolutionäre: Assad ist an allem Schuld, die Flüchtlinge würden überwiegend vor ihm fliehen. Eine britische/us-amerikanische Umfrage (Juli 2015) und eine NATO-Umfrage (2013) kamen da zu anderen Ergebnissen:

Umfrage der Washington Post …„, „47% der Syrer sehen …„, „… Die höchsten Werte hat: Bashar al-Asad.„, „… die NATO hat da mal eine Umfrage in Syrien gemacht […] 70 percent of Syrians support the Assad regime. Another 20 percent were deemed neutral and the remaining 10 percent expressed support for the rebels.“.

Damit hat die deutsche Qualitätspresse Syrien-Propaganda wieder einmal einen Tiefpunkt erreicht. Aber was will man von Politik und Medien erwarten, die beispielsweise ständig die „Syrische Beobachtungstelle für Menschenrechte“ als einzige Nachrichtenquelle zitieren, dabei aber vergessen zu erwähnen, dass es sich dabei um einen einzigen Mann handelt, der seit Jahren in England lebt und schon des öfteren dabei erwischt wurde, Stuss zu erzählen – ganz abgesehen davon, dass seine Angaben ohnehin nicht überprüfbar sind oder sich zumindest keiner der Journalisten diese Mühe macht oder wohlweißlich nicht machen will.

Und das sagen Syrien-Experten zum Syrien-Krieg und den Flüchtlingen.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

3 Kommentare

  1. Passend zum Thema: eine Bestätigung dafür, wie beliebt Assad bereits vor dem Krieg war – und zwar nicht nur in Syrien, sondern in ganz Arabien!

    An American public opinion poll held in six Arab states indicated that Syrian President Bashar al-Assad is the most Arab popular leader. The poll, conducted by Maryland University in cooperation with Al-Zughbi International Foundation for Polls, showed that al-Assad has got most votes among Arab leaders. The poll included a sample taken in six Arab countries, namely Egypt, Jordan, Lebanon, Morocco, Saudi Arabia and the UAE.
    http://www.thefreelibrary.com/Assad+-+Most+popular+Arab+leader.-a0200279171

    1. Inzwischen habe ich etwas Recherche betrieben und auch die entsprechende Umfrage aus dem Jahr 2010 gefunden (welche im Jahresvergleich auch den Wert von 2009 beinhaltet). Auch 2010 noch war in sechs arabischen Ländern Assad der beliebteste arabische Staatschef. Diese Studien werden jedes Jahr von Dr. Shibil Talhami in Zusammenarbeit mit der Universität Maryland durchgeführt. Powerpoint-Dokument:

      http://sadat.umd.edu/2010ArabPublicOpinionSurvey082210.ppt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.