Gesellschaft Internet Medien Politik Wissenschaft

Peinlich: Selbsternannte MH17-Ermittler Correct!v greifen Bundesaußenminister Steinmeier mit einer Lüge an

Wie das Medienmagazin Meedia berichtet („Was weiß die Bundesregierung zu Flug MH17? Correct!v klagt gegen Steinmeier„), versuchen die „Journalisten“ des „Rechercheteams“ Correct!v, Druck auf Außenminister Frank-Walter Steinmeier auszuüben, um Informationen zum Wissen der Bundesregierung über die Gefahrensituation in der Ostukraine in den Tagen vor dem Abschuß des malaysischen Verkehrsflugzeuges MH17 zu erhalten. Der Text zu dieser Aktion strotz dabei vor Einseitigkeit („Die Russen sind schuld!“) der angeblichen Ermittlungen des Journalistenteams und verbreitet wie selbstverständlich allerlei Propaganda und Unwahrheiten zum Ukraine-Konflikt. Genauso dreist wie journalistisch auf unterirdischem Niveau: Die „NATO-Journalisten“ wollen Minister Steinmeier mit einer unverhohlenen Lüge aus der Reserve locken:

„Wir klagen auf Auskunft. Aus diesem Grund verklagt CORRECT!V nun das Auswärtige Amt auf Auskunft. Das Recherchebüro will detailliert wissen, was Botschafter Weil aus Kiew nach Berlin über den Panzereinmarsch aus Russland in die Ostukraine gemeldet und was er zur Gefährdung des Luftraumes berichtet hat.“, so heißt es in dem Text „Was wusste Steinmeier zu Flug MH17? Wir klagen auf Auskunft“ von Correct!v.

Dümmer kann man wohl kaum die eigene Glaubwürdigkeit endgültig zerstören.

Offenbar sind die Correct!v-Journalisten so sehr Opfer ihrer eigenen Propaganda und der ihrer Gesinnungsgenossen, dass sie nicht wissen (wollen), dass es diese herbeifantasierte russische Invasion nie gegeben hat. Hauptzeuge: Frank-Walter Steinmeier! Der sagte nämlich im September 2014 vor der UNO-Vollversammlung: „Ich mache mir keine Illusionen. Noch sind wir weit entfernt von einer politischen Lösung. Aber wahr ist auch: Vor wenigen Wochen standen wir vor einer unmittelbaren militärischen Konfrontation zwischen russischen und ukrainischen Streitkräften. Diplomatie hat das Äußerste verhindert. Jetzt kommt es darauf an, dass die Waffen dauerhaft schweigen, und dass wir eine politische Lösung erreichen – eine Lösung im Einklang mit den Grundsätzen des Völkerrechts – unter Wahrung der Einheit der Ukraine!“, wie bei Blauer Bote damals berichtet wurde („Steinmeier vor UN: keine russischen Truppen in Ukraine„) und wie man es auch in der Originalmitschrift des Auswärtigen Amtes nachlesen kann („Rede von Frank-Walter Außenminister Steinmeier bei der 69. Generalversammlung der Vereinten Nationen„). Auch heute wissen beispielsweise die Bundesregierung und Frankreich nichts von russischen Panzern in der Ukraine.

Wenn die eigene Verblendung zu einer solchen journalistischen Fehlleistung führt, sollte man sich einen anderen Job suchen. Es ist ja nicht nur diese Lüge: Der ganze Text dieses ominösen Rechercheteams strotzt ja von Behauptungen, Unwahrheiten und Propaganda, die sich zudem erstaunlich leicht widerlegen läßt und auch schon mehrfach widerlegt wurde. Grotesk, dass Correct!v ein Schreiben an die Bundesregierung auf dieser Basis und mit diesen Inhalten erstellt und dann auch noch so eine Art Bürgerprotest über Twitter inszenieren will. Genauso grotesk, dass Correct!v in diesem Massenmord-Kriminalfall einfach den Verdächtigen „ukrainische Regierung“ ausblendet beziehungsweise sogar völlig unkritisch dessen Propaganda weitergibt.

DAS soll ein INVESTIGATIVES journalistisches Rechercheteam sein?

UPDATE: Correctiv antwortet bei Twitter mit einer Beleidigung und versucht mich als Verschwörungstheoretiker hinzustellen, siehe unten. Mein Verbrechen? Ich habe auf schwere Fehler in dem Correctiv-Text hingewiesen (Ach, seien wir ehrlich: Das waren keine Fehler, das ist einfach Propaganda.). Als kritischer Bürger und als Politikwissenschaftler nehme ich mir das eben mal raus, zu sagen, dass man nicht einfach einen Krieg Russland-Ukraine erfinden kann. Und den Verschwörungstheoretiker-Aluhut dürfen sich gerne die Correctiv-„Journalisten“ aufsetzen. Mir ist es egal, wer der Täter ist. Aufklärung tut not.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

  1. Danke für den Beitrag, das bellingcat und correct!v reine westliche Propagandaunternehmen sind ist so etwas von offensichtlich:
    Entweder überhaupt keine Quellen und wenn doch dann binnen wenigen Stunden als Fakes entlarvt.
    Alles typische NATO Propaganda, keine Substanz nur unterirdische Quellen = „journalistischer Müll“ auf Spon/ARD/Bild Niveau.

Kommentare sind geschlossen.