Gesellschaft Internet Medien Politik Webfundstück Wissenschaft

Tagesschau-Falschmeldung: doch Führerschein für russische Transsexuelle

Die Tagesschau hatte vor einigen Tagen Folgendes gemeldet: “ Neues Gesetz in Russland – Kein Führerschein für Transsexuelle„. Das ist offenbar eine Falschmeldung, wie die Ständige Publikumskonferenz der Öffentlich-Rechtlichen Medien in einer Programmbeschwerde an die ARD (an WDR-Intendant Tom Buhrow und den Tagesschau-Verantwortlichen Dr. Kai Gniffke) schreibt. Tatsächlich bekamen und bekommen Transsexuelle in Russland wohl doch den Autoführerschein und es gibt auch kein entsprechendes Gesetz.

Die Meldung der Tagesschau ist sicher auch – vor allem wegen des aktuellen Ukraine-Konflikts – politisch motiviert. Journalismus geht anders. Es stimmt nachdenklich, wenn die ARD schon zu solch billiger Propaganda greift. Offenbar gehen den Öffentlichen-Rechtlichen so langsam die Argumente zugunsten der aggressiven Kiewer Regierung aus. Zuletzt hat Dr. Kai Gniffke sogar im Namen der Tagesschau/Tagesthemen/ARD die Äußerungen des ukrainischen Ministerpräsidenten Arseni Jazenjuk in einem Tagesthemen-Interview während seines Deutschlandbesuchs verteidigt, nach denen im II. Weltkrieg nicht das Deutsche Reich unter Hitler die Sowjetunion angegriffen habe, sondern die Sowjets eine Invasion in Deutschland durchgeführt hätten.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern