Gesellschaft Internet Medien Politik

ARD/Tagesschau bezeichnet Zuschauer/Leser als Tiere

Um die Einschränkung der Kommentarfunktion in den Internetangeboten der ARD zu rechtfertigen, beleidigt NDR-Frau Bettina Less auf tagesschau.de die GEZ-Gebührenzahler: „Wenn der Leser zum Tier wird“ lautet die Überschrift ihres Artikels. Die Zensurmaßnahmen sind sicherlich auch im Zusammenhang mit den aktuellen Zuschauer-Protesten zum Ukraine-Konflikt zu sehen. Hier woll(t)en viele „ARD-Kunden“ NATO-Propaganda, Tatsachenfälschung, Manipulation und Zensur der Meinungsfreiheit durch Tagesschau und Co und nicht länger hinnehmen. Letztlich hat die ARD hier sehr viele Kommentare nicht durchgelassen, die zwar sehr wohl der Netiquette beziehungsweise den Forenregeln der Tagesschau entsprachen, aber politisch ungewollt waren.

UPDATE:

Auch ich bin ja nach der ARD-Definition ein solches „Tier“, denn meine Kommentare wurden nicht durchgelassen. Hier einige davon (diejenigen, zu denen ich Screenshots gemacht und hier gebloggt hatte):

Keine Antwort
Propaganda für Millionen, lauwarme Entschuldigung gut versteckt
Es wird noch peinlicher: Tagesschau deaktiviert Freischaltungsvorschau

Den Artikel von Frau Less kann man locker auseinandernehmen, wenn man die Zeit dafür opfern will. Fast genauso peinlich ist die Diskussion unter dem Artikel: Wenn man sich dort alleine einmal anschaut, was gerade da dann an Kommentaren durchgelassen wird … Kaum Kritik, alles weichgespült oder von ARD-Hooligans. Die Kommentare werden gelöscht oder die Kommentatoren auf Kurs getrimmt. Wer schon auf Kurs war oder wer in die „richtige“ Richtung hetzt, wird durchgelassen. Erst die Erniedrigung durch den Less-Artikel und dann die Pseudo-Diskussion in den Kommentaren. Danke, das reicht.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern