Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Holocaust-Tweet von Propagandakind Bana Alabed gelöscht

Syrienkrieg, 2016: Harte Kriegspropaganda unter Missbrauch eines siebenjährigen Mädchens – und unter Missbrauch des Holocaust. Angeblich twitterte die kleine Bana Alabed und nicht der britische Geheimdienst auf Englisch Sätze wie „Dear world, it’s better to start 3rd world war instead of letting Russia & assad commit #HolocaustAleppo“ oder „I take a mission to save as many lives as I can. It’s my duty. It’s everyone’s duty. Wake up & do something today“. 

Die Spuren der Propaganda mit dem siebenjährigen Twittermädchen Bana Alabed werden zusehends verwischt (und man versucht, Kritiker mundtot zu machen). Das Mädchen muss heute mit Leuten wie Madelaine Albright (Albright: „500000 tote Kinder durch Irak-Sanktionen waren den Preis wert.“) als Propagandamaskottchen durch die Welt tingeln und sich Freiheitsmedaillen umhängen lassen.

Der Holocaust-Tweet „von Bana“, die übrigens passend dazu zunächst in Anne-Frank-Pose in die veröffentlichte Meinung eingeführt wurde, ist nicht mehr regulär bei Twitter zu finden. Dafür kann er aber noch über das Webarchiv archive.is aufgerufen werden. Dort werden auch alte Versionen von Webseiten gespeichert.

Kriegspropaganda mit kleinen Mädchen via Twitter

Das kleine Mädchen Bana Alabed ist die Tochter eines Jihadistenführers aus Aleppo, Syrien. Ihr Vater ist ein bewaffneter Kämpfer und war ranghohes Mitglied des Al-Qaida-geführten „Stadtrates“ in den im Syrienkrieg von den Jihadisten bis Mitte Dezember 2016 besetzten Gebieten im Osten von Aleppo. Nach der Kapitulation dieser Kämpfer wurde die Alabed-Familie vom türkischen Präsidenten Erdogan in der Türkei „aufgenommen“.

Die Bana-Alabed-Story erinnert stark an die Brutkastenlüge aus dem Irak-Kuweit-Krieg, bei der die Tochter des kuwaitischen Botschafters in den USA als kuwaitische Krankenschwester ausgegeben wurde, die angeblich mit angesehen habe, wie beim Einmarsch der Iraker in Kuwait irakische Soldaten neugeborene Babys aus Brutkästen genommen und getötet hätten. Diese Propagandalüge ist allgemein bekannt.

Kriegspropaganda mit Frauen und insbesondere kleinen Mädchen zieht aber immer, dachte man sich wohl auch im Falle Bana Alabed (ein zum Tatzeitpunkt siebenjähriges Mädchen aus Syrien, welches natürlich kein Englisch kann). Hier ein kleines Schaubild mit einer Auswahl von Propagandabotschaften, die während des Kampfes um Aleppo, aber auch danach über den Bana-Alabed-Twitter-Account verbreitet wurden:

Bild: Tweets von Bana Alabed sowie ein Bild von Anne Frank, welches als Vorlage für ein Bana-Alabed-Foto genommen wurde, mit dem ein optisches Signal für den Propaganda-Frame „Aleppo-Holocaust“ gesetzt werden soll, mit welchem wiederum die Bekämpfung der vom Westen eingesetzten Jihadisten durch die syrische Regierung mit dem Holocaust gleichgesetzt wird – begleitend etablierten zahlreiche Journalisten und Politiker das Holocaust-Motiv, allerdings im Gegensatz zum ähnlichen Vorgehen beim Angriff auf Jugoslawien Ende der 90er Jahre nur mäßig erfolgreich.

Die einzelnen im Bild gezeigten Twitter-Mitteilungen „Bana Alabeds“ lauten:

„Putin and Bashar al Asad bombed my school, killed my friends & robbed my childhood. It’s time to punish the killers of children in Syria.“

„‚demand justics for the children‘ @AlabedBana ‚heart-breaking truth this little girl’s plea will not be heard‘ @MatthewRycroft1 #Syria UNSC“, Retweet eines Tweets des britischen Außenministeriums

„.@MatthewRycroft1 – the heartbreaking truth is that the plea of @AlabedBana for justice is not being heard in this Chamber. Not by #Russia.“, Retweet eines Tweets der britischen UN-Gesandtschaft bezüglich einer Entscheidung des UN-Sicherheitsrates.

„My name is Bana. I’m 7 years old. I’m talking to the world now live from East #Aleppo. This is my last moment to either live or die – Bana“

„I take a mission to save as many lives as I can. It’s my duty. It’s everyone’s duty. Wake up & do something today“

„Dear children, Never loose hope. You are future of this world, we suffer now but we shall overcome. We are weak now but we shall be stronger“

„Dear @potus, @putin @assad can you please work hard to stop the killing of Aleppo people before we are finished off? Bana, Aleppo.“

„Dear world, can we stop killing each other and Instead love each other? YES WE CAN.“

„Dear world, it’s better to start 3rd world war instead of letting Russia & assad commit #HolocaustAleppo“

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.