Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Weißhelme: Marktplatz-Fake

Natürlich war der von der Propagandagruppe „Weißhelme“ behauptete Marktplatz-Angriff in der syrischen Idlib-Region wieder einmal eine Fälschung, aber wie meistens wird es für die vom Westen finanzierte und geführte Hetzertruppe immer peinlicher, je mehr über den Ort des Events bekannt wird: „IN VIDEO: IDLIB- VON RUSSEN ZERBOMBTER MARKPLATZ, WIE VON GEISTERHAND WIEDER AUFGETAUCHT“ 

„Der angeblich von der russischen Luftwaffe dem Erdboden gleichgemachte Gemüsemarkt in der syrischen Kleinstadt Maarat al-Numan, ist unversehrt und völlig intakt wie aus einem Video hervorgeht auf das von dem russischen Verteidigungsministerium hingewiesen wird.

Das auf dem You-Tube Kanal des Ministeriums veröffentlichte Material zeigt, wie der vermeintlich zerstörte Marktplatz aus einem nicht zu definierenden Vehikel gefilmt wird. Die laut dem Verteidigungsministerium am 27.Juli entstandenen Filmaufnahmen, geben in aller Deutlichkeit wieder das der gezeigte Lebensmittelmarkt Verkäufer und Stände aufweist. Zu sehen ist wie diverse Marktstände ihre Waren zum Verkauf anbieten, hingegen ist keinerlei Spur von Zerstörung wahrzunehmen. Alle gefilmten Gebäude und die Infrastruktur in der aufgenommenen Örtlichkeit, weisen nicht den kleinsten Hauch von Versehrtheit auf. Womit ein weiterer von den Scheiß-Helmen an den Haaren herbeigezogener Kriegsmythos debunked wäre.“

Mehr zur Propagandatruppe Weißhelme, die bekanntlich auch mal Kinder vor laufender Kamera ermorden

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.