Gesellschaft Politik Wissenschaft

Frankreich: Reizgasgranaten mit Sprengstoff gegen Demonstranten

Der französische Präsident Emmanuel Macron setzt beim Kampf gegen die Gelbwesten-Proteste auch die Reizgasgranate GLI-F4 ein. Diese insgesamt 190 Gramm schwere Granate enthält zusätzlich zu dem Reizstoff und ihren Bauteilen auch 25 Gramm des Sprengstoffes TNT und explodiert Sekunden nach ihrer Aktivierung. 

Immer wieder trugen in der Vergangenheit in Frankreich Demonstranten durch den Einsatz dieser Waffe schwere Verletzungen davon. Auch bei den aktuellen Protesten der Gelbwesten gab es bereits etliche GLI-F4-Opfer.

Der Anwalt eines der Opfer berichtet, sein Mandant habe keine Kontrolle mehr über Teile der rechten Hand und sein Gesicht sowie die linke Körperhälfte seien mit kleinen Metall- und Plastikteilchen der Granate durchsetzt.

Ein Video zu den Protesten zeigt schockierende Bilder der Wirkung der Granate: Einem Mann aus den Reihen der Gelbwesten, der die Granate vermutlich aufheben wollte, wurde die Hand völlig zerfetzt und in Stücke gerissen. Sie besteht nur noch aus labbrigen Fetzen.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern