Gesellschaft Internet Medien Politik Wissenschaft

„Integrity Initiative“ des britischen Geheimdiensts fährt Schmutzkampagnen gegen nicht-russlandfeindliche Personen

Der Moon of Alabama deckt eine britische Geheimdienststruktur namens “Integrity Initiative” auf, die Schmutzkampagnen gegen russlandfreundliche Leute fährt

We have already seen many consequences of this and similar programs which are designed to smear anyone who does not follow the anti-Russian government lines. The ‚Russian collusion‘ smear campaign against Donald Trump based on the Steele dossier was also a largely British operation but seems to be part of a different project.

The ‚Integrity Initiative‘ builds ‚cluster‘ or contact groups of trusted journalists, military personal, academics and lobbyists within foreign countries. These people get alerts via social media to take action when the British center perceives a need.

On June 7 it took the the Spanish cluster only a few hours to derail the appointment of Perto Banos as the Director of the National Security Department in Spain. The cluster determined that he had a too positive view of Russia and launched a coordinated social media smear campaign against him.

Wir haben bereits viele Konsequenzen aus diesem und ähnlichen Programmen gesehen, die darauf abzielen, jeden zu beschimpfen, der nicht den antirussischen Regierungslinien folgt. Die auf dem Steele-Dossier basierende Schmierkampagne “Russische Absprachen” gegen Donald Trump war ebenfalls eine weitgehend britische Operation, scheint aber Teil eines anderen Projekts zu sein.

Die “Integritätsinitiative” bildet einen “Cluster” oder Kontaktgruppen von vertrauenswürdigen Journalisten, Militärpersonal, Akademikern und Lobbyisten im Ausland. Diese Menschen erhalten über Social Media Benachrichtigungen, um aktiv zu werden, sobald die britische Zentrale Bedarf feststellt.

Am 7. Juni brauchte der spanische Cluster nur wenige Stunden, um die Ernennung von Perto Banos zum Direktor der nationalen Sicherheitsbehörde in Spanien zu verhindern. Der Cluster stellte fest, dass er eine zu positive Sicht auf Russland hatte und startete eine koordinierte Social-Media-Schmutzkampagne gegen ihn.

Den Bericht gibt’s hier. Die aufgedeckten Dokumente kann man hier downloaden.

Zum Artikel

Der komplette Artikel wurde aus VB’s weblog übernommen.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.