Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Weißhelme vergasen Kinder für die Tagesschau

Syrienkrieg: Die Propagandaorganisation White Helmets hat gemeinsam mit ihren Terroristenkollegen der Jaish al-Islam im syrischen Douma (Gebiet Ghouta, bei Damaskus) dutzende Kinder vergast, um mit den entsprechenden Bildern der toten und verletzten Kinder einen syrischen Giftgasangriff mit Chlorgas oder Sarin gegen die „Rebellen“ (Terrorgruppe Jaish al-Islam) vorzutäuschen und westlichen Medien Propagandamaterial gegen Syrien und Russland bereitzustellen. Die entsprechenden Bilder der Weißhelme fluten Netzwerke wie Twitter und werden wie üblich in Tagesschau, ZDF-heute, Spiegel, Bild und Co als die Wahrheit präsentiert. Eine willkommen Abwechslung nach dem Skripal-Disaster.

Hier einige Bilder der Weißhelme mit den von ihnen ermordeten Kindern. Diese Screenshots aus Twitter wurden hier absichtlich nicht eingebunden, um dem Leser selbst die Wahl zu lassen, ob er sich das anschauen möchte.

Bei den Weißhelmen handelt es sich um ein Propagandawerkzeug des Westens beim Angriff auf Syrien, das nach eigenen Angaben 2013 – zweieinhalb Jahre nach Beginn des Syrienkrieges – in der Türkei von einem Briten gegründet wurde. Erste Bilder aus Syrien mit White Helmets zeigen diese beispielsweise Anfang 2015 mit dem IS („Islamischer Staat“) in Aleppo. Die Weißhelme sind für einen Großteil der Propagandabilder verantwortlich, die seit dem Eingreifen Russlands Ende September 2015 (auf Bitten der syrischen Regierung) in westlichen Medien gesendet werden. Nach eigenen Angaben werden die Weißhelme von westlichen Ländern finanziert, darunter Deutschland. Diese Länder verbergen das nicht etwa schamvoll, sondern sind stolz darauf. Die Bundesregierung trug in der Vergangenheit mit 7 Millionen Euro zur über 100 Millionen Euro schweren Finanzierung der Propagandatruppe bei und verkündete das per Pressemitteilung und in den Netzwerken.

Diese Finanzierung dient höchstwahrscheinlich nicht nur der Ausstattung der Weißhelme mit ein paar Helmen, T-Shirts und Kameras, sondern im Wesentlichen auch der Querfinanzierung der für den Westen gegen Syrien aktiven Terrorgruppen und Söldner: Die Weißhelme arbeiten ausschließlich mit den jihadistischen Kämpfern zusammen, die vom Westen ab 2011 gegen Syrien zum Einsatz gebracht wurden und in der westlichen Propaganda als „moderate Rebellen“ verkauft werden. Völkerrechtlich ist es allerdings gleich kriminell, ob die eingesetzten Hilfstruppen nun von Al Qaida angeführt werden oder ob es sich beispielsweise um ideologielose Söldner handelt. Angesichts des (vermeintlichen) westlichen „Kampfes gegen den Terror“ – insbesondere der Al Qaida – ist dieses Detail natürlich genauso unappetitlich wie die Zusammenarbeit von NATO und Nazis in der Ukraine (und Deutschland), an der „russischen Front“.

Theoretisch besteht noch Hoffnung für einige der als Giftgasopfer gezeigten Kinder, denn zumindest ein Teil der Kinder könnte vielleicht auch nur mit Drogen betäubt worden sein. Eine solche Betäubung mit Drogen wird auch für einen weiteren Fall angenommen, bei denen Kinder als Giftgasopfer dargestellt wurden. In dem Fall wurde ein wahrscheinlich mit Opiaten betäubter kleiner Junge vor laufender Kamera im Rahmen einer vorgetäuschten „Adrenalinbehandlung à la Pulp Fiction“ ermordet, wie eine schwedische Ärztevereinigung berichtete. Dem Kind wurde immer wieder eine lange Nadel in Herz und Brustkasten gestochen und der behandelte „Arzt“ drückte die Spritze mit dem vermeintlichen Adrenalin nicht einmal ab. Die ARD bekam damals bei der Untersuchung vermeintlicher russischer Propaganda Wind von dem Fall, berichtete dann aber nicht darüber, da sich die Angaben der schwedischen Mediziner als wahr herausstellten und nicht als vermeintliche Russenpropaganda angeprangert werden konnten.

Bei den aktuell wahrscheinlich überwiegend vergasten Kindern in Douma handelt es sich um Kinder der von den vom Westen in Syrien eingesetzten brutalen Mordbanden als Geiseln gehaltenen Zivilbevölkerung und dabei wahrscheinlich überwiegend um Kinder von diversen Minderheiten, mit denen die Terroristen in Syrien offenbar besonders brutal umgehen beziehungsweise deren Misshandlung im Gegensatz zur Folter der eigenen direkten Glaubensbrüder auch öffentlich zur Schau gestellt wird. Die Kämpfer in Douma – die „Rebellen“-Gruppe Jaish al-Islam (Dschaisch al-Islam) – wurden auch dadurch bekannt, dass sie Männer, Frauen und Kinder in Käfige steckten und diese als menschliche Schutzschilder gegen die Angriffe der syrischen Regierungstruppen aufstellten. Und haargenau diese Kämpfer machen nun mit ihren Weißhelmen und Tagesschau und Co Propaganda gegen Syrien, Russland und ihre Opfer, die ermordete, gefolterte, vergewaltigte Bevölkerung in der Region Ghouta, indem sie Kinder vergasen und vergiften und filmen und die Schuld dann den erklärten Feinden des Westens zuschieben.

NACHTRAG vom 8.4.2018, 20:15 Uhr: Vor wenigen Minuten haben Frankreich und die USA eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates einberufen wegen der (angeblichen) Giftgasattacke in Douma. Interessant ist hierzu auch, dass der französische Präsident Emmanuel Macron vor wenigen Wochen einen Angriff französischer Truppen für den Fall eines syrischen Giftgasangriffs angekündigt hatte und damit quasi schon auf eine kommende False-Flag-Aktion in Syrien, wie wir sie heute sehen, hingewiesen hatte: „Frankreich will Syrien direkt angreifen„.

NACHTRAG vom 8.4.2018, 21:25 Uhr: Die syrische Armee meldete (im Laufe des Tages?) den Fund von Chlor-Packungen zur Synthese aus deutscher Produktion in den Hauptquartieren derjenigen Terroristengruppen in Ghouta, die schon kapituliert hatten beziehungsweise im Rahmen des Geiselbefreiungsdeals mit der syrischen Regierung evakuiert wurden. Mit solchem Material ließen und lassen sich die Chlorgas-Giftgasangriffe der Rebellen und natürlich auch entsprechende False-Flag-Aktionen wie die oben beschriebene durchführen. Hier die Bilder zu den (angeblichen) Funden der Syrer:

Zu ihrer Informationen hier noch einige Expertenstimmen zu den Kämpfern in Syrien:

Professor Günter Meyer von der Universtität Mainz: “Allerdings ist die mediale Berichtserstattung darüber häufig sehr einseitig. So z.B., wenn der Spiegel titelt: ‘Die Islamisten sind Aleppos letzte Hoffnung‘. Die Dschihadisten der Al-Kaida angehörenden Nusra-Front und der nicht minder brutale Ahrar al-Scham haben die von der UN ausgehandelte Waffenruhe genutzt, um den Osten Aleppos militärisch massiv aufzurüsten. Diese ultra-radikalen Kämpfer geben dort das Kommando, nicht etwa moderate Rebellen, wie in vielen Medien immer wieder zu lesen ist.”

Professor Reinhard Merkel: „Diese Strategie ist eine Variante dessen, was seit der Invasion des Irak vor zehn Jahren „demokratischer Interventionismus“ heißt: das Betreiben eines Regimewechsels mit militärischen Mitteln zum Zweck der Etablierung einer demokratischen Herrschaft. Im Irak besorgten die Invasoren das eigenhändig. […] Was in Syrien geschieht, ist eine dem Anschein nach mildere Form des Eingriffs […] Jedenfalls übernehmen die Intervenierenden die vermeintliche und absurde Rolle von Unschuldigen.“

Professor Jan Oberg: „[…] die aus anderen Ländern gekommen waren und den Osten Aleppos besetzt hatten ‒ ob wir sie nun Rebellen, Dschihadisten, bewaffnete Opposition, Kämpfer, Terroristen oder anders nennen. […] Ich habe keine »Weißhelme« getroffen, Angehörige dieser angeblich humanitären Organisation. Ich traf auch niemanden, der sie in Aleppo gesehen hat oder dem von ihnen geholfen wurde. […] Auch die großen westlichen Medien sind weggeblieben.“

Atlantic Council, Zusammenfassung bei Telepolis: “Ein amerikanischer Think Tank erklärt, wie die al-Qaida-Milizen ihre Macht in bereits eroberten Gebieten ausüben […] Mittlerweile wurde bekannt, dass die beiden Dschihadisten/Salafisten-Gruppen al-Nusra und Ahrar al-Sham sämtliche andere Milizen in Aleppo auf die Sharia verpflichtet haben. Wichtig ist dabei zu ergänzen: ihre Form des Sharia-Verständnisses.”

Professor Michael Jabara Carley: „In der Tat kreist die syrische arabische Armee die Dschihad-Terroristen in Aleppo ein und drängt sie in Richtung der türkischen Grenze, um ihnen die Versorgungswege abzuschneiden […] Ein Umschwung wird überall wohlwollend aufgenommen, mit Ausnahme von den westlichen Mainstream Medien […] Die Obama-Administration hat direkt oder indirekt den ISIS und verschiedene Ableger der Al-Qaida in Syrien unterstützt“

V. P. Haran, 2009-2012 Botschafter Indiens in Syrien: „Manchmal wurde über Dinge berichtet, die nicht passiert sind. Beispielsweise sprach ich mit einem prominenten Scheich, als meine Kollegen mich völlig gestresst anriefen und meinten, der Scheich würde eine Rolle in den, für den Nachmittag geplanten, Protesten spielen. Aber das passierte überhaupt nicht. Denn tatsächlich saß ich in dem Moment ja mit ihm beim Mittagessen. Es gab eine Menge Übertreibungen durch die Medien. […] Es war offenkundig, dass Al-Qaida aus dem Irak seit April 2011 in Syrien waren.“

Dr. Daniele Ganser: „Als im März 2011 der Syrien-Krieg ausbricht, sehen wir, dass man dort eigentlich die Sicherheitseinheiten von Präsident Assad angegriffen hat, also die Polizei und das Militär. Das waren verdeckte Kriege, die durch Saudi-Arabien und Katar unterstützt wurden. […] Sie haben aber nie Panzer geschickt, […] stattdessen radikale Sunniten unterstützt, welche dann den Sicherheitsapparat der Syrer angreifen. Und als die Syrer zurückgeschossen haben, hat man gesagt, dass Assad sein Volk erschieße.“

Professor Jörg Becker: „Gleichwohl wird die Mehrzahl der Nutzer der Massenmedien schlicht unwissend darüber sein, dass die USA seit Jahren völkerrechtswidrig einen Regime Change in Syrien herbeizuführen versuchen. Dass das ganze Terror-Problem vor allem durch westliches Morden und westliche Kriege entstanden ist. Ja, dass der Westen Al Quaida seit Jahren mit Waffen beliefert und hierdurch überhaupt erst großgemacht hat, um Assad zu stürzen“

Professor Götz Aly: „Während westliche Medien die Lügengeschichte vom siebenjährigen ‚Twittermädchen‘ Bana Alabed aus dem von ‚den Rebellen‘ eroberten östlichen Stadtteilen Aleppos als pure Wahrheit verkauften, saß Franziskanerpater Ibrahim Alsabagh im belagerten Westteil der umkämpften Stadt. Er war den Regierungstruppen dankbar, dass sie die fast schon Eingeschlossenen verteidigten.“.

US-Verteidigungsministerium: “That said, it’s primarily al-Nusra who holds Aleppo”. Al Nusra ist der syrische Arm der Al Qaida. Die Qaida hielt also nach Angaben des US-Militärs Aleppo beziehungsweise Ost-Aleppo.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

17 Kommentare

  1. Wir haben da also abgebrühte und kriegserfahrene Terroristen der ISIS, die sich gut mit deutschem Giftgas auskennen und auch keine psychologischen Hemmungen haben dieses einzusetzen, und dank Merkel befinden sich inzwischen zahlreiche dieser Terroristen mitten in Deutschland, und niemand scheint genau zu wissen wie viele es sind.

    Sind sie hier, weil sie deutsches Geld, aka „Germoney“ lieben oder sind sie hier, weil sie Zugriff auf deutsche Chemiefabriken erhalten wollen?

    Es wäre vielleicht an der Zeit für die deutsche Polizei und Bundeswehr die deutschen Chemieanlagen und Chemievorräte etwas besser zu bewachen.

    Jedenfalls hätte ein Giftgasanschlag in Deutschland für die globalen Eliten eine grossartige psychologische Wirkung, und deutsche Leben scheinen für die Globalisten ja ohnehin völlig redundant zu sein.

  2. Die nächste Lüge im Krieg gegen Assad!

    Hatte ich hier schon vor ein paar Wochen geschrieben: die nächste False-Flag Aktion des „Westens“ wird mit Hilfe von Giftgas und den sogenannten „Rebellen“ (Terroristen!) vorbereitet. Und natürlich waren die „White Helmets“ wieder gerade mit Kameras vor Ort (aber woher ihre angeblichen Aufnahmen stammen, ist für niemanden erkennbar – ausserdem ist ja bekannt, dass die „White Helmets“ die Propagandaabteilung der Terroristen sind).
    Da die Skripal-Lüge nicht die erwünschte Reaktion unter Bürgern erzeugt hat (egal wie stark die westlichen Medien auch für die Darstellung von May und Johnson geworben und gelogen haben), musste ein neuer erlogener Giftgasangriff her!
    Es ist schon krank, dass sich unsere sogenannten „Qualitätsmedien“ mit immer übleren Lügen an diesem Prozess beteiligen und ihrem Sinne False-Flag Aktionen wie diese durchgeführt werden. Die Opfer sind Syrer, die Täter sind Helfershelfer der westlichen Regierungen und Medien!

    1. Zusatz

      Nicht erstaunlich finde ich inzwischen, dass sich früher „liberal“ nennde Blättchen wie Spiegel/SPON, SZ, Taz etc an den Lügen des „Westens“ anhängen bzw sie fördern! Hetze gegen alles, was ihrer Meinung nach die Vormachtstellung des Westens beeinträchtigen könnte – also im Moment gegen Syrien, Iran oder Russland – ist ihr neuer „Journalismus“! Wahrheiten werden dabei ausgeblendet bzw unterdrückt.

  3. Ich finde, der eigentliche – und mit nichts in der jüngeren Menschheitsgeschichte vergleichbare – Skandal ist der Umstand, dass bekannt ist, dass mindestens die meisten (wenn nicht alle) Giftgaseinsätze und damit verbundenen Morde auf den Westen, also USA, Deutschland, Frankreich, UK, Türkei usw. zurückzuführen sind. Und dass der Westen dennoch immer noch als „die gute Instanz“ gilt und nicht auch nur ansatzweise für diese bestialischen Kriegsverbrechen in extremen Ausmaß mit Höchststrafen verurteilt wird.

    Wir müssen uns ernsthaft fragen, ob die verantwortlichen Politiker unserer Länder wirklich diejenigen sind, denen wir anvertrauen, „zu unserem Wohle“ zu agieren oder ob wir sie nicht besser lebenslang (damit mein ich echtes Lebenslang!) wegsperren sollten. Das kann so nicht mehr weitergehen. Das sind Ausmaße, die wohl in etwas ferner Zukunft als zusammenhängender Zeitraum ab spätestens WWI oder WWII analysiert werdenkönnten als eine der unmenschlichsten Epochen der Menschheit. Das sollten wir uns vor Augen halten.

    Alle impfen uns ein, wenn so was wie im Dritten Reich passieren würde, müssten wir aufstehen. Ja, in Gottes Namen – warum stehen wir nicht auf?!?!

  4. Nachtrag: am Auffälligsten an Propaganda ist, dass sie sich immer so (schlimm) inszeniert, dass man fast zwangsläufig gegen Syrien sein muss. Ich hab mir eben die Fotos angesehen. Das sind ja eigentlich nur Kinder.

    Das geht zu weit, was der Westen hier betreibt. Viel zu weit.

  5. Merkel geht von Echtheit des Giftgaseinsatzes aus!

    Woher weiss sie das? Hat sie dieser False-Flag Aktion selbst zugestimmt? Oder hat sie Beweise? Nein, natürlich nicht – sie glaubt ihren Vorgesetzten aus den USA und den Lügen ihrer Partnerin May!
    Hat sie Beweise für den angeblichen Giftgasanschlag auf die Skripals? Eher nicht – siehe oben. Wie schon Herr Gellermann sagte, ist Merkel die Statthalterin der USA in Berlin! Ihr ganzes politisches Leben ist von Lügen geprägt – natürlich im Sinne der USA. Sie wollte mit Freuden in den Krieg gegen den Irak ziehen und leugnet es heute! Sie hat mit den USA, Frankreich (ihrem Freund Sarkozy) und GB den Krieg und Machtwechsel in Lybien vorangetrieben! Sie beschuldigt permanent Assad irgendwelcher Kriegsverbrechen, die als False-Flag Aktionen vom Westen und den von ihnen unterstützten Terroristen ausgeführt wurden und verteidigt andererseits Israel bei jedem Kriegsverbrechen das von dort aus ausgeht!
    Sie hat zwar nie die Finger am Abzug, aber sie unterstützt jedes Verbrechen der US-Administration und hat ihren vorgefassten Feind Russland! Auch die Putschregierung in der Ukraine kann sich nur durch ihre und die US-Hilfe halten – Verbrechen der Poroschenko-Regierung werden bei ihr unterdrückt! Und die sogenannten „Qualitätsmedien“ stehen ihr zur Seite und Lügen mit.
    Allerdings gab es heute im Mittagsmagazin der ARD das erste mal ein Gespräch mit Prof. Meier von der Uni Mainz, in dem dieser klar stellte, dass die „White Helmets“ die Propagandaabteilung der Terroristen in Syrien sind und das ihre „Aufnahmen“ gefaked sind! Würde mich nicht wundern, wenn das Interview dort schnell wieder verschwindet. Ich hab‘ es vorhin auf den ARD-Seiten nicht finden können.
    Für mich ist Merkel unmittelbar am Terror in Syrien beteiligt, an ihren Händen klebt viel Blut (wie ich schon vor Jahren geschrieben habe). Diese Frau und ihre Vorgesetzten in den USA oder GB gehören alle vor ein internationales Kriegsverbrechertribunal!

  6. Wissenschaft gegen Fake News: Syrienexperte Professor Günter Meyer von der Universität Mainz teilte heute im ARD-Mittagsmagazin mit, dass es sich bei dem angeblichen Giftgasangriff in Duma/Ghouta vom Sonntag um eine Inszenierung der von Ländern wie USA und Großbritannien betriebenen Propagandatruppe White Helmets handelt. Er ging dabei explizit auf die Weißhelme als Fälscher und Propagandawerkzeug ein. Im Video zur Sendung ist das Interview mit Prof. Meyer ab ca. Minute 19:25 zu sehen. Meyer äußert sich auch zur aktuellen Bombardierung Syriens in Homs, für welche Israel und nicht wie von manchen vermutet die USA die Verantwortung trägt. Deutschland beteiligt sich übrigens mit sieben Millionen Euro an der Finanzierung der Weißhelme. http://blauerbote.com/2018/04/10/prof-meyer-im-ard-mittagsmagazin-duma-giftgasangriff-ist-faelschung-der-weisshelme/

Kommentare sind geschlossen.