Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Sigmar Gabriel und Rebecca Harms mit ukrainischem Hitlergruß „Slawa Ukraini!“

Die ukrainische Variante des deutschen Hitlergrußes beziehungsweise von „Sieg Heil!“ im Zweiten Weltkrieg war „Slawa Ukraini!“. Dazu wurde wie in der bekannten deutschen Version die rechte Hand gehoben. Am gestrigen 24. August 2017 grüßte das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland im Namen von Angela Merkels Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) die Ukrainerinnen und Ukrainer via Twitter mit einem zackigen „Slawa Ukraini!“. Bereits am 1. März 2017 wurde Rebecca Harms, deutsche Europaparlamentsabgeordnete der Grünen mit besonderer Ukraine-Vorliebe, dabei beobachtet, wie sie sich im Europaparlament an franktionsübergreifenden „Slawa Ukraini!“-Rufen beteiligte.

Etliche Twitter-Nutzer trauten gestern ihren Augen nicht: Das Auswärtige Amt (deutsches Außenministerium) postete gestern bei Twitter folgende Botschaft: „.: Heute vor 26 Jahren erklärte sich die für unabhängig. Gratuliere allen Ukrainerinnen und Ukrainern. Slawa Ukraini!“. Dass es sich bei den letzten beiden Wörtern nicht um ein einfaches „Ruhm der Ukraine“ handelt, wie oft in der westlichen Presse verharmlosend berichtet wird, dürfte dem Auswärtigen Amt eigentlich klar sein. Anmerkungen geschockter Twitter-Nutzer wie „Enschuldigung, aber Slawa Ukraini bedeutet Heil Ukraine.“ oder „Slawa Ukraini !? Ihr twittert einen Nazi Ausruf ? Sollte man sich Sorgen machen? :/ Germany back to the Root’s? I Hope Not !“ brachten das von Sigmar Gabriel geführte Auswärtige Amt nicht von seiner Linie ab.

Zu dem ukrainischen „Sieg Heil“ gibt es auch einen passenden Artikel in der polnischen Wikipedia (die nicht so stark wie beispielsweise die englische propagandistisch bearbeitet ist), der mit dem Google-Übersetzer zwar holprig, aber einigermaßen passabel auf Deutsch übersetzt werden kann. Ein Zitat daraus: „Nach Ivan Kaczanowski [6] wurde von der Organisation der ukrainischen Nationalisten (OUN) die Begrüßung „Lob der Ukraine“, zusammen mit dem von der rechten Hand durchgeführten römischen Gruß , nach den Grüßen der faschistischen und parochialistischen Parteien in Deutschland ( NSDAP Adolf Hitler ), Italien ( Nationale Faschistische Partei ) verabschiedet Benito Mussolini ) und in Kroatien ( Ustasze Ante Pavelicia ) [7] . Der OUN nahm diesen Gruß offiziell auf seinem zweiten Kongreß in Rom im August 1939 an, und 1941 in Charkiw wurde die Anwendung dieses Grußes in leicht veränderter Form von der OUN-B Stepana Bandery bestätigt. Ähnlich bemerkt Per Rudling , dass ähnliche Gesten von der kroatischen Ustasy, den slowakischen Hlinks , dem spanischen Falanga und den Nazis verwendet wurden .„.

Im März 2017 berichtete der deutsche Journalist Ulrich Heyden im Magazin Der Freitag von einer Slawa-Ukraina-Orgie im Europäischen Parlament. Mit beteiligt: Die deutsche EU-Abgeordnete Rebacca Harms von den Grünen. Heyden schreibt: „Abgeordnete des Europäischen Parlaments riefen im Parlamentsgebäude die Parole der ‚Ukrainischen Aufstandsarmee‘, die mit Hitler paktierte. Mit dabei: Rebecca Harms. […] Wie auf Fotos zu sehen ist, stand in der hintersten Reihe der Rufenden Rebecca Harms (Grüne). […] Die UPA machte gemeinsam mit der Hitler-Wehrmacht Jagd auf Juden und Polen.“. Ein entsprechendes Video mit dem berühmt-berüchtigten ukrainischen Nazigruß aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs gibt es bei Facebook (ohne Heben der rechten Hand). Die Abgeordnete Rebecca Harms hatte in den letzten Monaten und Jahren immer wieder ukrainische Rechtsextremisten – beispielsweise solche des Nazibataillons „Aidar“ – verherrlicht und deren extremistische Ansichten zugunsten eines von ihrer Partei (und anderen Parteien, inklusive der Regierungsparteien CDU, CSU und SPD) vehement betriebenen Kampfes gegen den Russen vertuscht:

harms_free

Was wohl Bundespräsident Steinmeier dazu sagt?

5 Kommentare

  1. Das ist nicht nur Dir aufgefallen.

    Egal, ob es sich bei Gabriel um Unwissenheit, Dummheit oder eine weitere Provokation gegen Russland handelt, kann man sich eigentlich nur zutiefst für diesen Außenminister schämen. Er spuckt damit den Opfern nachträglich ins Gesicht.

    Von Rebecca Harms kann man sowieso nichts anderes erwarten, weil sie komplett schmerzfrei ist. Selbst Nadja Sawtschenko, deren Begnadigung und Entlassung aus russischer Haft sie damals feierte, macht inzwischen einen wesentlich vernünftigeren Eindruck als diese durchgeknallte Kriegstreiberin.

    Hier noch ein besonders bizarrer Auftritt von ihr im EU-Parlament:
    https://www.youtube.com/watch?v=Fn2wJsU1cPU

Kommentare sind geschlossen.