Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Demo mit Hunderttausenden interessiert Tagesschau nicht

In Jemen haben heute hunderttausende Menschen in der Hauptstadt Sanaa gegen die seit zwei Jahren andauernden Bombardierungen des Landes durch Saudi-Arabien und andere pro-westliche arabische Staaten, die schon Tausende das Leben kostete, demonstriert. Die Tagesschau interessierte das weniger. Da war der Russen-Nazi-Demonstrant Navalny wichtiger.

Um was handelt es sich bei diesen Angriffen in Jemen? Die Bundesakademie für Sicherheitspolitik klärt auf: „Der letzte Auslandseinsatz vor dem arabischen Grühling war 1991 gegen Irak, doch auch in den Jahrzehnten davor war das saudische Militär wenige im Einsatz. Seine Operation im Jemen hat unter anderem diese Funktion: Es dient nicht nur den saudischen Piloten als Bombardierungs- und Aufklärungspraktikum, sondern auch der Koordinierung von verschiedenen Einheiten am Boden – und der Zusammenarbeit mit anderen Staaten.“.

 

4 Kommentare

  1. Immer das gleiche. In westl.Medien wird selten über die vielen Toten durch US-Angiffe oder die der Verbündeten berichtet! Das wird eher unterschlagen! Auch bei klarer Feststellung der US-Schuld (oder die der Saudis) wird hier von „vermutlichen“ oder nicht bestätigten Angriffen gesprochen – wie gerade bei SPON mit dem „vermutlichen“ Terrorangriff der USA auf Zivilisten in Mossul! Und es gibt natürlich keine Aufrufe die Täter vor ein Kriegsverbrechergericht zu stellen! Das macht man nur bei vermutlichen russischen Angriffen auf klare militärische Ziele!
    Das Merkel alle Terrorangriffe der USA und ihrer „Freunde“ heimlich unterstützt ist „unseren“ Medien keine Zeile wert!

    1. Und so berichtet man eben nur über Demos, egal wie viele Menschen teilnehmen, die im Interesse des Westens sind – oft sogar durch den Westen angestachelt und bezahlt!

  2. Was hier im „Westen“ auch gerne vergessen wird: Auch hier gibt es „verbotene“ Demonstrationen, die von der Polizei auseinander geknüppelt werden – ganz im Auftrag des Merkel-Regimes! Die werden in „unserer“ Presse meistens erst gar nicht erwähnt, oder nur dann, wenn man den „Linken“ etwas anhängen kann. Überzogene Aktionen „unserer Polizei“ werden natürlich nicht kritisiert! Ganz im Gegenteil: man fordert mehr Schutz für die Polizei-Schläger!

    Wo bleibt da der Bürger mit seiner „freien“ Meinung?

Kommentare sind geschlossen.