Syrien: Evakuierungsbusse in Brand gesetzt

Wenn der Tweet hier unten korrekt ist, haben “Rebellen” in Syrien die grünen Busse in Brand geschossen, welche Verwundete und ihre Familien aus den von den “Rebellen” belagerten und von der syrischen Regierung gehaltenen beiden Städte Fouaa (Fuah) und Kefraya (Kafraya) im Norden Syriens holen sollten. Diese Evakuierung war Teil des Deals zwischen Regierung und “Rebellen”/Terroristen, welcher für letztere einen freien Abzug aus Aleppo vorsah.

Sputnik News meldet dies ebenfalls (+ Video).

Ähnliche Artikel

  • Aleppo: Erstes Fußballspiel seit fast 5 Jahren Gestern im seit einigen Wochen von Al Qaida und co befreiten syrischen Aleppo: Das erste Fußballspiel seit dem Jihadisteneinmarsch 2012: Yesterday, the liberated city of #Aleppo held its first football match in nearly 5 years. And there's not a single MSM reporter to speak of. […]
  • Dresden-Aleppo-Busse der Spin Doctors: NATO-Propaganda will Kritiker des Syrienkrieges mit Nazis gleichsetzen Um zu verstehen, was es mit dem Syrienkrieg und den genannten Terrorgruppen auf sich hat, lesen Sie bitte diese Übersicht: "Führende Wissenschaftler erläutern Syrienkrieg". In Dresden wurden an zentraler Stelle Busse hochkant als Mahnmal aufgestellt, die so auch in Ost-Aleppo als […]
  • ARD deckt Angriffe der Al Qaida auf Zivilisten In den letzten Tagen griffen die "Rebellen" in Ost-Aleppo (eigentlich Al Qaida und Gleichgesinnte) immer wieder Zivilisten an, die durch die von Russland und Syrien bereitgestellten humanitären Korridore in den von der syrischen Regierung kontrollierten Westteil der Stadt ausreisen […]

4 Gedanken zu „Syrien: Evakuierungsbusse in Brand gesetzt

    1. Steamboat Willie

      Das Gewerkschaftshaus in Odessa ist auch einfach so in Brand geraten.

      Sachen gibt’s…

Kommentare sind geschlossen.