Syrien: Evakuierungsbusse in Brand gesetzt

Wenn der Tweet hier unten korrekt ist, haben “Rebellen” in Syrien die grünen Busse in Brand geschossen, welche Verwundete und ihre Familien aus den von den “Rebellen” belagerten und von der syrischen Regierung gehaltenen beiden Städte Fouaa (Fuah) und Kefraya (Kafraya) im Norden Syriens holen sollten. Diese Evakuierung war Teil des Deals zwischen Regierung und “Rebellen”/Terroristen, welcher für letztere einen freien Abzug aus Aleppo vorsah.

Sputnik News meldet dies ebenfalls (+ Video).

Ähnliche Artikel

  • ARD deckt Angriffe der Al Qaida auf Zivilisten In den letzten Tagen griffen die "Rebellen" in Ost-Aleppo (eigentlich Al Qaida und Gleichgesinnte) immer wieder Zivilisten an, die durch die von Russland und Syrien bereitgestellten humanitären Korridore in den von der syrischen Regierung kontrollierten Westteil der Stadt ausreisen […]
  • Aleppo, Syrien: neueste Nachrichten Gemischte Meldungen der letzten Tage zu Aleppo:  +   Das ist Assads Erfolgsrezept – Ein Bericht aus Aleppo 03.12.2016, 14:30 Uhr. Propaganda-Ticker - https: - https://de.sputniknews.com/politik/20161203313614279-assad-erfolg-aleppo/... Ähnliche Meldungen  +   Human Rights Watch […]
  • Alles zum Angriff auf den Hilfskonvoi in Syrien Die neuesten Entwicklungen (ganz oben) und der Beginn der Affäre (ganz unten): Medien verschweigen: Attackierter Hilfskonvoi startete in Gebiet der syrischen Regierung "Vor wenigen Tagen wurde in Syrien bei Aleppo ein Hilfskonvoi des SARC (Syrischer Arabischer Roter Halbmond, d.h. […]

4 Gedanken zu „Syrien: Evakuierungsbusse in Brand gesetzt

    1. Steamboat Willie

      Das Gewerkschaftshaus in Odessa ist auch einfach so in Brand geraten.

      Sachen gibt’s…

Kommentare sind geschlossen.