Gesellschaft Medien Politik

Wenn BILD-Journalisten Beleidigungen auspacken

„Bekloppter“, „Lügner“, „Troll“ … BILD-Journalist Julian Röpcke – vor wenigen Monaten eigens von BILD-Online-Chef Julian Reichelt als „Datenspezialist“ (laut Mediendienst Kress) für internationale Konflikte (Ukraine, Syrien) angestellt – in Hochform bei Beleidigungen gegen Blauer Bote (Wenn Argumente nicht mehr reichen …):

beleidigung_durch_bild_reporter

röpcke_troll

lueg_ruhig

Die Beleidigungen/Hassattacken von BILD-Multimediaredakteur Julian Röpcke stehen insbesondere im Zusammenhang mit diesen Artikeln zum Ukraine-Konflikt: „Ukraine-Konflikt: BILD fälscht Video-Bildmaterial“ und „Bild-Journalist Röpcke: Russische Siegesparade in Ukraine„.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

3 Kommentare

  1. Vielleicht solltet ihr Spinner wie Röpcke nicht allzu ernst nehmen – der Mann ist eine Witzblattfigur und weiss das auch!
    Klar, die BLÖD hat immer noch viel Macht und Einfluss, aber immer mehr erkennen den Schwachsinn der dort verbreitet wird – Röpcke ist als US-Troll nur ein kleiner Lakai. Die Vorgabengeber sitzen an anderer Stelle.

Kommentare sind geschlossen.