Gesellschaft Medien Politik Webfundstück

Friedensengel Petro Poroschenko

Poroschenko. Der ukrainische Präsident. Der alte Pazifist und Friedensfürst.

Wirtschaftswoche vom 27. April 2015

wiwo_27_april_2015

„Poroschenko bekräftigte seine Entschlossenheit zu einer friedlichen Lösung des Konflikts mit den Aufständischen. „Wir wollen Frieden, keinen Krieg“, sagte er. Die Separatisten und Russland werfen der Ukraine vor, den Friedensplan für den Donbass nicht zu erfüllen und das von den Aufständischen kontrollierte Gebiet mit Gewalt zurückerobern zu wollen.“

Wirtschaftswoche vom 7. Mai 2014

russen4

„Poroschenko selbst lehnte jede Beteiligung von prorussischen Milizen an neuen internationalen Friedensgesprächen strikt ab. Die ukrainische Führung sei zu keinen Verhandlungen mit „Terroristen“ bereit, sagte er nach einem Treffen mit dem CDU-Außenpolitiker Andreas Schockenhoff. „Das sind ganz einfach Terroristen. Manche von ihnen sind geisteskrank.“ Russland hat die Beteiligung prorussischer Separatisten zur Bedingung für eine neue Ukraine-Konferenz in Genf gemacht.“

Das Rote Telefon war doch sicher in Wirklichkeit seine Idee …

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

  1. Die russischen Sputnik-News schreiben folgendes am 1.5.2015 (Freitag): „‚Der Krieg endet dann, wenn sich die Ukraine den Donbass und die Krim zurückgeholt hat‘, sagte Poroschenko am Donnerstagabend in einem Interview für den ukrainischen Sender STB. Auf die Frage, wie lange das noch dauern könne, antwortete der Staatschef: ‚So lang wie nötig… Wir werden kompromisslos sein.‘ Zugleich räumte er ein, dass eine friedliche Rückholung des Donbass ‚das optimalste Szenario für die Ukraine‘ wäre.

    http://de.sputniknews.com/politik/20150501/302151544.html

Kommentare sind geschlossen.