Gesellschaft Medien Politik Webfundstück

Spiegelkabinett zu Ukraine und Steffen Dobbert (Die Zeit)

Ein Artikel im Spiegelkabinett-Blog: „‚Die Zeit‘, Steigbügelhalter der amerikanischen Neocons„. Zitat: „Der Zeit gehen offensichtlich die Journalisten aus. Jetzt müssen schon die Sportreporter ran um die Vision des Herrn Joffe, von dem weltumspannenden atlantischen Reich, dem neoliberalen Superstaat unter Führung seiner US-amerikanischen Freunde, andere sagen Hintermänner, herbei zu schreiben. Steffen Dobbert ist so eine arme Wurst. Vielleicht, ich kenne mich da nicht so aus, ein passabler Fußballreporter, der unter Umständen gerade noch in der Lage ist, die Abseitsregel zu verstehen, schickt Joffe ihn in die Schlacht um die Ukraine. Was dabei herauskommt konnte man am Dienstag auf Zeit-online bewundern: ‚Es braucht Waffen, um diesen Krieg zu beenden‘, schreibt Steffen Dobbert und ich bin mir nicht sicher ob er selbst begreift was er da von sich gibt.“.