Gesellschaft Internet Medien Politik

Tagesschau und Co geben Invasionslüge nicht zu

Die Tagesschau und so gut wie alle anderen deutschen Medien haben bisher mit noch keinem Wort ihre Falschmeldungen dementiert, mit denen vor einigen Wochen über eine angebliche Invasion Russlands in der Ukraine berichtet wurde. In diesen Tagen heißt es in den Nachrichten, der geplante Abzug russischer Truppen von der ukrainischen Grenze (also aus Russland!) sei nur ein Anfang, Russland müsse noch mehr tun. Wann tut denn die deutsche Presse mal endlich ihre Pflicht und stellt klar, dass „die Russen“ Truppen in ihrem eigenen Land an der Grenze zur Ukraine stehen hatten (und haben) und nicht in die Ukraine eingefallen sind? Dieses Schweigen bestätigt doch geradezu den Verdacht, dass es sich bei den Invasionsberichten um bewußte Propagandalügen handelte. 

Der politische Journalismus in Deutschland ist mittlerweile völlig kaputt und von Atlantiker-Extremisten (US-und-NATO-Fanboys) und Lobbyisten durchsetzt. Es ist einfach nur noch irre und surreal, was sich da abspielt. Neutrale, sachliche Informationen sind kaum mehr zu bekommen. Dabei sollten Medien als „vierte Gewalt“ im Staate eigentlich genau diese liefern.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern