Gesellschaft Internet Medien Politik

Rechtsradikaler Die-Welt-Redakteur Ulrich Clauß reizt Bürger bis aufs Blut

Ein dreistes Sammelsurium von Propagandalügen, Verdrehungen und Hetztiraden, welches Menschen und Medien, die kritische Fragen zum aktuellen Ukraine-Konflikt stellen, beleidigt und demütigt und zu Lakaien des russischen Präsidenten Putin abstempelt, leistet sich „Politikredakteur“ Ulrich Clauß vom Wochenmagazin „Die Welt“. Sein Text ist eine blanke Provokation, ein Propagandastück, das Kritiker dazu verleiten soll, die Contenance zu verlieren, und gleichzeitig den eigenen Lynchmob mit Treibstoff versorgt. Hass, Lügen und Hetze. Nicht einmal journalistische Mindeststandards werden eingehalten. Ach, wer will hierzu überhaupt noch das Wort „Journalismus“ in den Mund nehmen, ohne sich zu übergeben? Hier ist der Text des agressiven Rechtsradikalen: Putins langer Arm reicht bis in Gremien der ARD. Als Gegengift: die Artikel zur Ukraine hier bei Blauer Bote und Die Anstalt vom Dienstag.

[UPDATE] Zu dem Fall äußern sich auch die Nachdenkseiten: Wir basteln uns eine „Stalin-Keule“.

[UPDATE] Dazu auch Telepolis: Kriegsberichte vs. kriegerische Berichte.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.