Gesellschaft Internet Medien Politik

Australien dreht durch

„In Australiens Parlament wird gegenwärtig eine Gesetzesänderung beraten, die so formuliert ist, dass sie dem Nachrichtendienst eine komplette Internet-Überwachung erlaubt. Angeblich zum Schutz vor Terrorismus müssten Freiheitsrechte beschränkt werden.“, meldet Heise Online heute in einem Artikel mit dem Titel „Australien: Geplantes Gesetz erlaubt die Überwachung des Internets und stellt Whistleblowing unter Strafe„. Das passt zu den letzten Entwicklungen in Down Under: Die australische Regierung fährt nun die Ernte ein. Es ist eine peinliche und billige Propaganda, aber sie wirkt wohl.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern