Internet Medien Politik

NSA-Affäre: Beginnt jetzt die Kampagne zur Diskreditierung von SPD und Grünen?

Heute findet sich in den Medien die Meldung: „BND wusste seit Jahren vom NSA-Programm und nutzte es auch, z.B. bei Entführungen von Deutschen im Ausland.“. „Quelle“ dieser „bahnbrechenden Erkenntnis“ ist die BILD, vor allem staatliche und bürgerliche Medien zitierten in der Folge diese Nachricht.   

Der Hintergrund für die Veröffentlichung der Meldung könnte nicht oder nicht nur sein, dass Sympathie für das Überwachungsprogramm erzeugt werden soll („Hilfe für entführte Deutsche“), sondern dass in den nächsten Wochen – rechtzeitig vor der Wahl – der Eindruck erweckt werden soll, dass die SPD und die Grünen schon früher von dieser Sache wussten (Schwarz-Rote Koalition und Rot-Grüne Koalition) und ihr scharfer Protest gegen die Merkel-Regierung im Zusammenhang mit dieser Affäre damit unglaubwürdig gemacht werden soll.

Die berechtigten Attacken der Opposition machen das „bürgerliche“ Lager mittlerweile nervös. Wir werden sehen, ob seine Spin-Doctors es bis zur Wahl schaffen, die Konkurrenz mit in den Dreck zu ziehen.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern