Gesellschaft Medien Politik Wirtschaft Wissenschaft

Rechtsanwältin Beate Bahner wurde vier Wochen lang gegen ihren Willen in Psychiatrie festgehalten

Freiheitsberaubung wegen „Corona-Kritik“: Die bekannte Heidelberger Rechtsanwältin Beate Bahner, die Verfassungsbeschwerde gegen die „Corona-Maßnahmen“ eingereicht hatte, wurde gegen ihren Willen eingesperrt und zudem nach eigenen Angaben misshandelt. Bahner wurde bereits Anfang April in Heidelberg für einige Tage festgesetzt. Ende April bis Ende Mai wurde sie erneut zwangsweise in eine Psychiatrie gesperrt, dieses Mal in Köln.

Hier ein Auszug aus dem Bericht von RA Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht und Autorin mehrerer entsprechender Fachbücher, der auf ihrer Website zu finden ist:

„Beate Bahner war bereits am Ostersonntag in Handschellen und mit massiver Polizeigewalt in die Psychiatrie der Universitätsklinik Heidelberg verbracht worden, wo sie weitere körperliche Polizeigewalt erlitt und zwei Tage lang ihrer Freiheit beraubt wurde.

Beate Bahner wurde sodann erneut vom Freitag, 24.4.2020 bis einschließlich Freitag, 22.5.2020, insgesamt vier Wochen lang, in der Psychiatrie der LVR-Klinik Köln aufgrund eines Unterbringungsbeschlusses des Amtsgerichts Köln gegen ihren Willen ihrer Freiheit beraubt. Sie erfuhr in der geschlossenen Abteilung mehrfach massive körperliche Gewalt, Knebelung (sogenannte ‚Fixierung‘) und mehrfache Unterbringung in einem Isolationszimmer. Beate Bahner erhielt ferner eine Zwangsmedikation. Sie hatte keine Kraft, sich gegen den Unterbringungsbeschluss zu wehren.“

Beate Bahner ist seit 23.5.2020 wieder auf freiem Fuß. Ich weiß nicht, wann dieser Bericht Beate Bahners auf ihrer Website veröffentlicht wurde. Es tut mir leid, dass ich nicht schon früher darüber berichtet habe. Ich hatte bis heute nichts davon mitbekommen.

Während eine immer größere Menge an Experten sich äußerst kritisch zu den Ereignissen der Corona-Krise äußert, versucht man offenbar weiterhin, ein Exempel an Frau Bahner zu statuieren. Unterdessen wagen auch erste Prominente es, mit aufrechten Wissenschaftlern über die Corona-Affäre zu sprechen. Der bekannte Schauspieler, Autor und Synchronsprecher Sky du Mont führte beispielsweise ein sehenswertes Gespräch/Interview mit Professor Dr. med. Sucharit Bhakdi.

Beate Bahner sprach Anfang Juni relativ überraschend auf einer kleinen Demonstration in Miltenberg über die Angriffe auf das Grundgesetz in der Coronakrise sowie ihre eigenen Erfahrungen: „Erstes Lebenszeichen von RA Beate Bahner – Sie spricht auf Demo in Miltenberg, Bayern„.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Kommentar hinterlassen