Gesellschaft Internet Medien Politik Wissenschaft

Verhandlung war am 27.3.

Tja, was soll ich sagen? Ich habe einen bedauerlichen Fehler gemacht, sonst wirklich nicht meine Art: Die Gerichtsverhandlung am OLG Hamburg gegen Drewello/Stern/Bertelsmann zum Fall Bana Alabed war schon gestern, am 27.3.2018. Wie vorher abgesprochen, nahm nur mein Anwalt teil, da ich zur Zeit beruflich verhindert bin. Ich hatte in der Woche vor der Verhandlung nicht mit meinem Anwalt gesprochen, da alles bezüglich der Verhandlung klar war. Nur hatte ich mir ein falsches Datum der Verhandlung gemerkt, nämlich den 29. März. Als mich mein Anwalt heute über die Verhandlung informierte und ich meinen Irrtum erkannte, traf es mich natürlich wie ein Blitz… Ich bitte, dieses Versehen zu entschuldigen. Am Sachverhalt der Pressemitteilung zu dem Verfahren ändert sich dadurch natürlich nichts. Wie erwartet, ging gestern das Verfahren am OLG Hamburg – Richter Buske – verloren und wir werden vor den Bundesgerichtshof gehen.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

4 Kommentare

  1. Durchhalten!

    Die Menschen erheben sich gegen die lügen von gekauften Politikern und Medien. Beispiel gefällig? Kommentare zur Ausweisung von 4 Diplomaten auf Facebook Seite des auswärtigen Amts lesen!!!!

  2. Suchen Sie im Internet mal nach Buske Richter am OLG Hamburg.
    Sehr interessant, wenn der der o. a. ist.
    Dazu gibt es einen eigenen Blog.

  3. Ich möchte dich vor Fristversäumnisse warnen. Auch wenn du rechtzeitig zum Gericht eine fristgerechte Eingabe machst, bedeutet es noch lange nicht, dass dein Schriftsatz rechtzeitig dem zuständigen Gericht vorliegt. Es kann offensichtlich auch so sein, dass dein Schriftsatz nach einem Monat irgendwo in Winsen/Luhe wieder auftaucht. Also: Immer persönlich zum Gericht gehen (lassen) und die Abgabe des Schriftsatzes schriftlich bestätigen lassen! Unbedingt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.