Gesellschaft Internet Medien Politik Webfundstück

Afghanistan-Video: US-Soldaten ermorden LKW-Fahrer zum Spaß [Update]

Für einen „coolen Videoclip“ haben durchgeknallte Spezialeinheiten der USA in Afghanistan einen Lastwagenfahrer ermordet. Sie fuhren an dem Brummi vorbei und knallten den Fahrer in Drive-By-Manier einfach durch die Fensterscheibe ab.

Die Ermordung des Zivilisten ist Teil eines „Gewaltpartyvideos“ der schwer geistesgestörten „Elitekräfte“, die wild durch die Gegend ballern. So in etwa nach dem Motto „Kriegsverbrechen, was ist das?“. Hier der entsprechende Ausschnitt des Soldatenvideos bei Youtube [UPDATE: Mittlerweile von Youtube aus fadenscheinigen Gründen gelöscht, unten die entsprechende Szene in einem weiteren Video]:

Der Blog „Moon Of Alabama“ berichtete über den Mordfall: „Afghanistan – U.S. Special Forces Commit Drive-By Murder (Video)„.

Vergleiche dazu auch diesen Bericht über die Vergewaltigung von Jungen vor den Augen ihrer Mütter im Gefängnis von Abu Ghraib (Irak) durch US-Soldaten, ebenfalls zum Spaß von Soldaten (bzw. da Soldatinnen!) auf Video festgehalten. Seymour Hersh berichtete vor der ACLU darüber.

Twitter hat einen/den Tweet von Moon of Alabama zu dem Fall übrigens in Deutschland zensiert, angeblich wegen unserer Gesetze:

Anmerkung: Das Original-Video, welches von den Soldaten hochgeladen wurde, wurde inzwischen gelöscht. Moon of Alabama hatte dieses Beweismaterial für das Kriegsverbrechen aber zwischenzeitlich schon gesichert und erneut bei Youtube hochgeladen. Das eingebettete Video oben ist diese Sicherungskopie. [UPDATE: Mittlerweile von Youtube aus fadenscheinigen Gründen gelöscht, oben die entsprechende Szene in einem weiteren Video]

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

11 Kommentare

  1. Sicher das es sich dabei um U.S.-Soldaten handelt?
    Sieht mir eher nach „privaten“ Kräften aus.
    Konnte jedenfalls kein Hoheitsabzeichen erkennen und
    die Ausrüstung etc. sieht mir auch danach aus.
    Ändert nichts an dem Verbrechen, aber das ist schon eine schwere Anschuldigung.

    1. 1. Ja, siehe auch MoA-Artikel 2. Söldner: Das ändert nichts. Man könnte die Sache wegen des Einsatzes von Söldnern sogar für noch verwerflicher halten (wenn das überhaupt geht 3. Schwere Anschuldigungen: Siehe Videobeweis, einfach anklicken. Dort sind die Schüsse zu sehen.

  2. Ich frag mich ob das genau so eine Empörung auslösen wird wie das Video damals, wo ein US Soldat ein Hundewelpen über eine Klippe geworfen hat. Das war vielleicht ein Shitstorm. Das hier? Da wird’s wohl kaum eine Reaktion geben. Da wird das Beweismaterial gelöscht weil Jugendschutz und so. Obwohl bei Youtube weiß man nie. Da kannst auch mal jemanden finden, der sich aufgehängt hat und dann die Leiche zeigen und sich lustig drüber machen. Da wird auch gleich automatisch Werbung geschaltet. Kein Problem. Bist du gegen Krieg, etc. wird jedes Video automatisch für Werbeschaltungen gesperrt. Egal was im Video passiert.

  3. Deshalb ist das Kriegsgeschäft ja mittlerweile z.T. ausgelagert. Dann wären es halt Söldner, welche die Drecksarbeit machen. Man selbst kann die Hände in Unschuld waschen.

  4. Nicht verwunderlich!

    Unter dem psychopathischen Faschisten D.Trump dürfen sich die USA doch heute alles erlauben – und die Welt schaut zu und sagt nichts! Menschen aus „Dreckslöchern“ haben für den Asi doch keine Lebensberechtigung!
    Es wird Zeit etliche US-Amerikaner vor internationale Kriegsverbrechertribunale zu zerren und auch zu verurteilen! Vielleicht auch ein Rauswurf bei den Vereinten Nationen – das würde die US-Gangster vielleicht treffen?!

    1. Wie soll das mit Den Haag funktionieren? Die USA haben den Gerichtshof nicht anerkannt und ein Gesetz erlassen, das sie berechtigt mit militärischen Mitteln den Beschuldigten zu “ befreien“. So viel zum Thema „zur Rechenschaft ziehen“.

      1. Die Welt müsste sich nur mal entschliessen, gegen die USA vorzugehen! Man könnte mit Sanktionen gegen die USA anfangen! Man könnte US-Vermögen einfrieren und man könnte US-Diplomaten (CIA-Gangster) ausweisen. Man könnte auch bekannte US-Kriegsverbrecher ausserhalb der USA sofort festnehmen!
        Würden die USA deshalb einen bewaffneten Konflikt gegen zB ein europäisches Land auslösen? Sind die wirklich so durchgeknallt?

    2. Zum Glück gibt es ja nun den Trump. Gäbe es ihn nicht, man müßte ihn erfinden und so ist alles ganz einfach: der Trump war es, der Trump hat es erlaubt, der Trump ist überhaupt der Schlimmste.
      Die Marionette Bush jun., die Schwerverbrecherin Rice, Rumsfeld, Killary Clinton waren alle schon vor Trump dort und haben morden lassen.
      Nur das Milchmädchen glaubt, daß der Trump noch viel schlimmer ist, weil er im hier und jetzt ist und von den anderen keine Rede mehr ist.
      So einfach kann alles sein….

      1. Natürlich sind die USA seit Jahrzehnten ein Agressions- und kriegstreibender Staat, Menschenrechte zählen selbst innerhalb der USA nicht! Man könnte jeden Präsi seit 1945 aufzählen, alle Verbrecher an den Menschenrechten und Kriegstreiber bzw Regime-Change Fanatiker zu Gunsten der USA! Aber das sollte doch auch jedem denkenden Menschen inzwischen bekannt sein.
        Trump ist nach Nixon, Reagan, G.W.Bush nur der absolute Höhepunkt der Idiotie in der US-Geschichte! Und sein Spielball ist unsere Welt und unser Leben – alles nur zu seinen Gunsten. Die meisten US-Bürger sind ihm doch scheissegal.

Kommentare sind geschlossen.