Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Neues Buch: „Lügen die Medien?“

Unter dem Buchtitel „Lügen die Medien? Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung.“ erscheint am 1. September 2017 ein neues Werk von Jens Wernicke, zu dem etliche Experten Beiträge geleistet haben. „Ein neues Buch aus dem Rubikon-Umfeld geht der Frage nach: Lügen die Medien? Zu Wort kommen die Journalisten Walter van Rossum, David Goeßmann, Ulrich Teusch, Volker Bräutigam, Ulrich Tilgner, Stephan Hebel, Werner Rügemer und Eckart Spoo. Die Wissenschaftler Noam Chomsky, Daniele Ganser, Rainer Mausfeld, Uwe Krüger, Jörg Becker, Michael Walter, Erich Schmidt-Eenboom, Klaus-Jürgen Bruder und Kurt Gritsch. Sowie mit Maren Müller, Hektor Haarkötter, Sabine Schiffer, Gert Hautsch, Rainer Butenschön, Markus Fiedler und Daniela Dahn wichtige Stimmen aus der Zivilgesellschaft.“. Jetzt schon eine Leseempfehlung! Mehr dazu – inklusive Auszügen – bei Rubikon.

Ein Kommentar

  1. Über die westlichen Systemlügen zu schreiben ist gar nicht möglich, denn die würden ganze Bibliotheken füllen so zahlreich sind sie. Selbst wer sich größte Mühen gibt, kann bestenfalls die Spitze des Eisbergs beschreiben. Wer mehr leisten wollte, wäre bis ins hohe Alter vermutlich damit noch nicht fertig.

Kommentare sind geschlossen.