Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Syrienexperte Prof. Meyer: Kein Giftgas durch Assad, aber durch Terroristen – USA schuld an Syrienkrieg

In einem Interview im Wiesbadener Kurier („Russlands Einschreiten als Wendepunkt„) von heute, 6.8.2016, zur aktuellen Eskalation in Aleppo stellt der führende deutsche Syrien- und Orientexperte, Professor Günter Meyer von der Universität Mainz, klar, dass die Vereinigten Staaten von Amerika die Hauptverantwortlichen für den Krieg in Syrien sind und den Sturz des jetzigen syrischen Präsidenten Assad schon seit fünfzehn Jahren geplant haben. Der Wissenschaftler nimmt auch Stellung zu der üblichen Propaganda des Westens und der dschihadistischen Terrorgruppen („Rebellen“) zum Syrienkrieg und führt aus, dass die syrische Regierung auch aktuell keine Giftgasangriffe durchführte, es aber etliche Beweise für Giftgaseinsätze durch die teilweise vom Westen unterstützten Rebellen gibt. Ausserdem weist er darauf hin, dass die „Rebellen“ die Bevölkerung als menschliche Schutzschilde mißbrauchen.

In dem Interview heißt es unter anderem (Interviewer in fetter, Meyer in normaler Schrift): „Professor Meyer, die Meldungen über den Einsatz chemischer Waffen häufen sich dieser Tage. Ist das eine neue Eskalation? Nein, diese Meldungen sind Standardanschuldigungen, die ohne überzeugende Belege immer wieder gegen das Assad-Regime erhoben werden, um die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit zu erregen. Dagegen gibt es zahlreiche Beweise für den Einsatz von Chlorgas durch den IS und andere djihadistische Milizen. So auch bei den jüngsten Kämpfen um Aleppo, wo es einige Verletzte durch einen Giftgaseinsatz gegeben hat. […] Ein Brandherd ist dieser Tage Ost-Aleppo…. […] Wie in anderen vom Regime belagerten Städten benutzen die Dschihadisten auch hier die Zivilbevölkerung als Schutzschilde und verhindern, dass sich die Einwohner in Sicherheit bringen können. […] Welche Rolle spielt die USA für die Entwicklung? Die USA ist der Hauptverantwortliche dafür, dass unter der Herrschaft des einstigen Hoffnungsträgers Baschar al-Assad, dem westlich orientierten Kinderarzt, Syrien in eine beispiellose Katastrophe gestürzt ist. Schon unmittelbar nach den Terroranschlägen von Al-Kaida 2001 plante die US-Regierung, die Regime in Syrien und sechs weiteren islamischen Ländern auszuwechseln.“

Mehr bei Blauer Bote Magazin zu Professor Meyer von der Universität Mainz:
Syrien-Experte Prof. Meyer: Gefälschte Videos – “So eine Form von Desinformation habe ich noch nie erlebt”
Obama wirft sich lügend in die Schlacht um Aleppo
Wissenschaftler erläutert, was in Syrien wirklich abläuft

Professor Günter Meyer ist international führender Experte für den arabischen Raum, mittleren Osten, vorderen Orient (Angaben laut Website der Universität Mainz):

 

6 Kommentare

  1. Prof.Meyer hat natürlich vollkommen recht. Es sind viele, u.a. auch ich selbst, die das seit Monaten geschrieben haben. Nur in unseren MSM findet man natürlich immer ganz andere Aussagen. Da wird gelogen und betrogen!
    Gerade habe ich einen Bericht bei N24 gesehen (07.08.2016-13:00), in dem doch wieder Assad als Angreifer und die Terroristen (erstaunlicherweise bei den MSM immer noch als Rebellen bezeichnet!) als Opfer angesehen wurden – und man berief sich wieder einmal auf die hinlänglich bekannte „Beobachtungsstelle“ aus einem Londoner Vorort! Davon, dass die Terroristen die Bevölkerung als lebende Schutzschilde benutzen und sie nicht aus ihrem Terrorkessel hinauslassen natürlich kein Wort.
    Ich frage mich immer: wie lange kann diese verlogene und terrorunterstützende Hetze in unseren Medien noch aufrecht erhalten werden? Wann merken die Konsummenten hier endlich was tatsächlich abläuft? Und wie lange glaubt man hier noch Schmierenjournalisten wie z.B. einem Kleber, einer Mioska, im Sport einem Seppelt oder gar den „Journalisten“ von z.B. SPON, SZ-Online etc.?
    Die „freie Presse“ muss man leider mit der Lupe suchen!

    1. Die Wahrheit kann man finden und nachlesen, aber sie dringt nicht durch. Deprimierend. Aber man darf sich davon nicht unterkriegen lassen.

Kommentare sind geschlossen.