Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Naziniveau: FAZ hilft Al Qaida

Bereits seit Wochen jubeln die deutschen Medien bei der Schlacht um Aleppo in Syrien für Al Kaida. Nun haben sich die deutschen Qualitätsjournalisten etwas Cleveres einfallen lassen, um ihre geliebten Terroristen noch besser zu unterstützen:

Die Vorlage kommt von den Terroristen: Der syrische Arm der Al Kaida, die Al-Nusra-Front oder Jabat al-Nusra, hat sich vor Kurzem aus Propagandagründen umbenannt in „Jabat Fatah al-Sham“.

Nun schreibt beispielsweise die Frankfruter Allgemeine Zeitung so etwas: „Die Fateh-al-Scham-Front, die bis vor kurzem Al-Nusra-Front hieß, habe zusammen mit Ahrar al Scham mehrere Gebäude einer Militärakademie im Süden der Metropole in ihre Gewalt gebracht.“.

Ein billiger Propagandatrick der FAZ in Kooperation mit Al Kaida! Wer sich nicht gut mit dem Thema auskennt, wer nicht weiß, was Al Nusra ist, der kapiert natürlich nicht, dass es sich bei den Angreifern um die Al Kaida handelt. Eine Gruppe hat sich umbenannt, was soll’s? Das wird sich der unbedarfte Leser denken. Nein, diese „Rebellen“, das ist die Al Kaida!

Und die genannte Ahrar al Scham ist ebenfalls eine brutale dschihadistische Terrorgruppe, in Deutschland verboten. Diese Gruppen haben in ihren Gebieten die Scharia eingeführt und morden, plündern und vergewaltigen dort, wie sie es brauchen. Von deutschen Medien und Politikern werden sie unterstützt oder zumindest nicht groß behelligt, weil sie gegen die syrische Regierung kämpfen.

UPDATE: Die FAZ hat ihren Artikel geändert, ohne allerdings auf die Änderung hinzuweisen. Jetzt heißt es plötzlich: „sagte ein Kommandant des früheren Al-Kaida-Ablegers Dschabhat Fatah al-Scham der dpa am Samstag.“. Der oben erwähnte Satz kommt nicht mehr vor. Bei Google ist er aber so momentan noch in den Suchergebnissen vor. Das nur zum Belege, dass der hier vorliegende Blauer-Bote-Artikel auf Tatsachen beruht. Die nachträgliche „Änderung“ durch die FAZ war nicht einkalkuliert. Wie naiv.

faz_google

Offenbar hat dieser Artikel hier (wahrscheinlich hat die FAZ-Twitter-Redaktion das weitergegeben) oder haben andere Artikel oder Proteste etwas bewirkt. Allerdings ist der fehlende Hinweis auf die Änderung durch die FAZ auch eine journalistische Sauerei erster Güte. Und der Artikel der FAZ ist „natürlich“ immer noch schwer mit Propaganda durchsetzt. Hier übrigens der führende deutsche Wissenschaftler heute zum Thema.

 

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.