Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

CNN: US-Bodenoperation in Syrien mit Hubschraubern und Special Forces

Die USA sind nicht nur mit Luftschlägen, sondern auch vermehrt mit Bodentruppen – Spezialeinsatzkräften – in Syrien aktiv. Im Schatten der dem IS trotz falschen Bekennerschreibens und anderer Merkwürdigkeiten zugeschriebenen Terroranschläge in Brüssel haben US-Soldaten in Syrien einen angeblichen Vize-Chef des IS/ISIS/Daesh getötet, so das Pentagon und verschiedene Medienberichte aus den USA. Die USA sind mit Bodentruppen in Syrien, IS sei Dank. Deutsche Medien haben bisher keine Bodeneinsatzkräfte der USA erwähnt. Wir werden sehen, ob sie das tun. Die USA besitzen bereits seit Monaten einen Stützpunkt in Syrien. Das wurde bisher nicht oder kaum thematisiert. [Bitte auch das Update „CNN“ ganz unten beachten. Dort steht etwas über den Hergang der Operation in Syrien.]

Quelle (The Daily Beast):

Haji Imam, ISIS ‘Second in Command,’ Killed by U.S. in Syria
„Special operations forces believe they killed the next in line to succeed Omar al-Baghdadi after tracking him for several days. It’s the second high-value target hit by the U.S. in a fiery riposte to the ISIS attack in Belgium. U.S. Special Operations forces believe they killed ISIS’ “second in command” in an operation inside Syria, according to a senior defense official. […] The official says U.S. forces killed a high-ranking official in a raid on his vehicle who they believe was Haji Imam, after they tracked him for several days.“

Die genannten Bodenkräfte, die in Syrien aktiv waren, waren zunächst für den Einsatz im Irak bestimmt beziehungsweise so deklariert, wie ein anderer Daily-Beast-Artikel berichtet. Lediglich 50 der 200 Spezialkräfte sollten „als Berater“ in Syrien aktiv sein. Was dabei rauskommt, sehen wir heute: Die US-Kräfte machen einen Einsatz in Syrien und da die Anschläge in Brüssel, die man dem IS zuschreibt, jetzt ebenfalls erfolgt sind, kann man diesen „Erfolg“ schön in die Öffentlichkeit bringen. Die ist jetzt reif für US-Truppen in Syrien. Es geht ja gegen IS … Und dann gegen …??? Dreimal dürfen sie raten.

Der genannte weitere Artikel von The Daily Beast:

Obama Unleashes Hunter-Killers on ISIS
„The special ops forces that got Bin Laden, Saddam, and Zarqawi are finally being sent by the dozens to go after the Islamic State’s leaders. Can these troops turn the tide? […] The task force will be roughly 200 strong, based in northern Iraq, a second senior defense official said. It’s the sharp end of the spear that will work with roughly 50 special operations advisers who are deploying to northern Syria later this month, to advise local forces how to fight.“

UPDATE:

CNN hat noch ein paar sehr interessante Details zu der US-Bodenoperation in Syrien. Dort heißt es, die US-Soldaten hätten den IS-Anführer lebend fangen wollen und Hubschrauber mit Special Forces hätten sein Fahrzeug aufbringen sollen. Dann sei etwas passiert, das die US-Spezialkräfte veranlaßte, den Wagen in die Luft zu jagen … So zumindest die Story bei CNN:

„The U.S. operation was intended to capture him alive, a U.S. official told CNN. Helicopters loaded with special operations forces swooped in on a vehicle carrying al-Qaduli, but at the last moment something happened that caused them to decide to fire on the vehicle instead. The official would not say what it was that caused them to modify the plan.
Defense Secretary Ash Carter announced the death at a news conference Friday morning.“

Aus dem CNN-Artikel „Pentagon: ISIS finance minister killed„.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern