Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Propaganda: SPIEGEL bezeichnet Al Kaida und Jihadisten in Aleppo weiter lediglich als „Rebellen“

Bereits gestern hatte Blauer Bote Magazin darauf hingewiesen, dass der Spiegel PR für islamistische Terrorgruppen macht, weil diese Gegner Russlands sind: „SPIEGEL unterstützt mittlerweile offen terroristische Vereinigung Ahrar al-Scham sowie Al Kaida„. Heute geht der Propaganda-Irrsinn weiter: „Syrienkrieg: 300.000 Menschen harren in Aleppo aus – Wasser wird knapp„. Dass Zivilisten im Syrienkrieg zu schaden kommen, war auch schon vor dem Eingreifen der Russen Ende September 2015 der Fall und es ist wie in jedem Krieg ein Elend. Vorher hat das den Westen auch nicht so wirklich interessiert. Wie auch, hat er doch 2011 selbst den Konflikt in Syrien gestartet, 2012 ein Embargo gegen das Land beschlossen und in den letzten Monaten ebenfalls fleißig in Syrien gebombt. Nun macht die Propaganda des Spiegel also sogar die Al Kaida und die vom Bundesgerichtshof als terroristische Vereinigung eingestufte Ahrar al-Scham zu edlen Rebellen, Hauptsache es geht gegen Russland …

spiegel_vs_bundesgerichtshof

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.