Gesellschaft Internet Medien Politik Webfundstück

ARD kennt keine Scham mehr

Wir müssen uns in der Welt schämen für unser Land. Unglaublich, welche Propaganda und Hetze 2014 in der Merkelrepublik Deutschland möglich ist. Wenn Report Mainz in einem Videoclip mit der Sprecherstimme eines kleinen Mädchens („Lisas Welt“) über die Russen (auf Putin projeziert) hetzt, verschlägt es einem glatt den Atem. Dabei ist man ja im Ukraine-Konflikt schon einiges an Propaganda gewöhnt. Wie geil kann man eigentlich noch darauf sein, sich einen Feind zu erschaffen? Putin wird als Tier dargestellt. Wer ihn nicht mit aller Gewalt bekämpfen will, wird als Putinversteher diffamiert (Gysi, Platzeck und Altkanzler Helmut Schmitt werden im Bild gezeigt) und natürlich ist er sowieso an allem Schuld, natürlich auch am MH17-Abschuß. Das alles noch in einer widerlichen Hetzsprache, die einem Goebbels in Nichts nachsteht, ihn gar noch übertrifft. Ist die politische Abteilung bei der ARD jetzt völlig durchgedreht? 

Hier das Video (hier nochmal als MP4-Download), in dem auch noch der 1987 verstorbene und immer noch beliebte Professor Bernhard Grzimek, der den Fernsehzuschauern früher die Tierwelt näherbrachte, als Zeichentrickfigur in die Antirussenhetze eingebaut wird. Und hier der komplette Text zum Video. Unter dem vorliegenden Artikel noch ein paar Screenshots mit erschreckenden Szenen aus dem Mainzer Propagandawerk (SWR/ARD), das eigentlich nur noch als widerwärtig und krank zu bezeichnen ist. Man kennt offensichtlich keine Scham mehr bei den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Unmengen von Schreibtischtätern sind heiß auf den dritten Weltkrieg. Es könnte ja ein Karrieresprung für sie drin sein … Es ist beinahe zum verzweifeln.

Thema gefunden bei Propagandaschau: Lisas Welt bei Report Mainz

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

5 Kommentare

  1. Den ÖR muss dies nachgesehen werden. Was will man erwarten, wenn man fast 70 Jahre im Arsch der Amerikaner steckt!

    Mehr als Sch…. kann man dann nicht erwarten.

  2. die Darstellung von politischen Ungereimtheiten in Medien in Form von Verunglimpfungen ist egal für welche Leute die Spitze von Dummheit und Arroganz. Hier sollte kein öffentliches Geld mehr zur Verfügung stehen. Hilfe für schreckliche Situationen ist das nicht!

  3. Für diesen Videoclip muss man sich als Deutscher wirklich schämen. Soetwas wird in einem öffentlich-rechtlichen Medium gezeigt und vermutlich auch produziert. Wie weit kann man noch sinken. Die dafür Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden.

  4. mir fällt dazu nur noch diese Frage ein: „Hat man der ARD eigentlich ins Hirn geschissen??“. Einfach nur noch widerwärtig! Volksverhetzung ist doch eigentlich eine Straftat! Achja… geht ja nur gegen Putin, also ok. Vielen Dank für den Clip, sehr aufschlussreich und wenn Sie sich mal fragen sollten, wofür Ihre Rundfunkgebühren ausgegeben werden, jetzt wissen Sie es. Übrigens dieses Jahr waren es geschätzte 9,4 Milliarden (nein, nicht Millionen.. Milliarden).

Kommentare sind geschlossen.