Gesellschaft Internet Medien Politik

Neue Argumentationslinie zu MH-17?

Am 25.9.2014 sprach der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York zum Abschuß von Verkehrsflugzeug MH17. „die Menschen ‚wären noch am Leben, wenn es nicht den Krim-Konflikt und eine Destabilisierung der Ostukraine gegeben hätte‘, sagte Rutte.“, heißt es beispielsweise beim ORF dazu. Sind die Äußerungen von Rutte ein Hinweis auf eine neue Argumentationslinie des Westens à la „… aber im Gesamtkontext ist der Russe schuld“? Wahrscheinlich wars wohl die Ukraine … Das demonstrative Schweigen des Westens zu dem Abschuß dauert weiter an.

Ein Kommentar

  1. Dieses Schweigen ist selbstredend!

    Was soll man denn davon halten, wenn in der BRD wichtige Information, hinsichtlich Abschuss MH – 17, als Staatsgeheimnis deklariert werden!

    Die Ukraine und die USA wissen sehr wohl, wer den JET abgeschossen hat…

    Letztendlich sollte auch der hinterletzte Depp wissen, von was für Verbrechern man tatsächlich, nicht nur in der BRD, regiert wird…

Kommentare sind geschlossen.