Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Falscher Raketenalarm auch in Japan

Nachdem am 13. Januar 2018 falscher Raketenalarm in Hawaii, USA, ausgelöst wurde, kam Japan am heutigen 16. Januar ebenfalls in den Genuß eines falschen Raketenalarms, verbreitet durch den öffentlichen Rundfunk. Beide Alarme bezogen sich realistisch betrachtet auf einen angeblichen Angriff mit Atomraketen durch Nordkorea. USA und Japan sind mit Nordkorea verfeindet und zur Zeit erleben wir wieder einmal eine Korea-Krise, lautstark inszeniert und angefeuert von unseren Medien und Politikern. Die beiden Fehlalarme nun innerhalb von drei Tagen in dem Kontext seien Zufall. Wer’s glaubt… Ebenfalls leider interessant im Nuklearkontext: „US-Wissenschaftler: USA planen Atomschlag gegen Russland“ (The Bulletin of the Atomic Scientists). Zu Hawaii und einem drohenden Atomkrieg siehe auch diesen Text von Dirk Pohlmann: „Atomangriff auf Pearl Harbour?„.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

  1. Die Bevölkerung soll schon mal sensibilisiert werden, damit niemand überrascht ist.
    Und wenn man es oft genug macht, weil ja immer ein Fehlalarm, dann hört nach dem 3. Mal keiner mehr hin. Ist doch auch ganz praktisch.
    Aktuell laufen einige Berichte über verschiedene MRSA, Tuberkulose und Pilze. Sind so ganz plötzlich ausgebrochen und reichlich übel.
    Da die Amis eine rechte Drecksbrut sind, wäre es auch nicht ausgeschlossen, wenn die dahinter stecken, denn mit ihren bakteriologischen Kampfstoffen sind sie ja recht weit und mal die Wirkung außerhalb der Labore testen, ist doch vielleicht ganz lustig. Außerdem kann man schon mal testen wie schnell sich das Zeug verbreitet.

Kommentare sind geschlossen.