Jobcenter zahlt junger Mutter kein Geld mehr und deshalb könnte sie die Kinder weggenommen bekommen

Märkische Allgemeine: “Jobcenter zahlt junger Mutter kein Geld mehr“: “Anwalt Klaus-Dieter Miesbauer hat die Faxen dicke: Er hat jetzt Strafanzeige gegen das Jobcenter wegen unterlassener Hilfeleistung und des Verdachts der Körperverletzung im Amt gestellt. Der Grund: Die Behörde zahlt seiner Mandantin, einer 19-jährigen Mutter zweier Kinder, seit Oktober keine Beihilfen mehr. Dabei hat die Rheinsbergerin derzeit genug um die Ohren. Ihr Sohn ist drei Jahre, die Tochter gerade geboren und noch keine fünf Wochen alt. Gleichwohl hat das Jobcenter jegliche Zahlung eingestellt. […]

Das Jobcenter soll bis zur Klärung des Hauptstreits wenigstens vorläufig die Kosten der Unterkunft gewähren. Der Anwalt befürchtet sonst, dass das Jugendamt einschreitet und der jungen Mutter ihre Kinder wegnimmt, weil sie diese nicht ausreichend versorgen kann.”.

Wir erinnern uns: Hartz IV und co wurden von SPD und Grünen eingeführt, um CDU/CSU und FDP rechts oder wo auch immer zu überholen. Alle diese Parteien stehen – genau wie die AfD – hinter diesen Maßnahmen. Die einzige relevante Partei, die dagegen ist, ist die Linke. Was nicht bedeutet, dass deren Mandatsträger nicht auch so korrumpiert werden können, dass sie im Sinne “des Bösen” handeln und die Menschen dann derart attackieren.

2004: “Hartz-IV-Wut trifft Berater. Polizei muss McKinsey-Party schützen“: “McKinsey hat unter anderem das neue Controlling-Konzept zur Steuerung der Bundesagentur für Arbeit (BA) entwickelt und den Umbau der Zentrale vorangetrieben. Bei der Hartz-IV-Reform gilt indes die Unternehmensberatung Roland Berger als einflussreicher. Hinter McKinsey hält Berger das zweitgrößte Stück des Berater-Kuchens der BA.”.