Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

4-Minuten-Zusammenschnitt mehrerer Bundespressekonferenzen: Der Weg Deutschlands in den Syrien-Krieg

Ein vierminütiges Video von Tilo Jung (Jung & naiv). Von „niemals militärische Lösung in Syrien“ über „weder das, was Russland tut“ bis „diesen Krieg unterstützt die Bundesregierung„. Aussagen verschiedener Pressekonferenzen der Bundesregierung der letzten Monaten hintereinander. Im Schnelldurchlauf zum hirn-, plan- und sinnlosen Krieg Deutschlands in Syrien. Noch dazu ist er auch noch völkerrechtswidrig. Bundeswehrsoldaten, ihr müsst das nicht tun. „Das Ziel ist der Krieg gegen den Terror“ heißt es am Schluss. 10 Jahre Kampf gegen ISIS wurden ja heute auch schon aufgerufen.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

3 Kommentare

  1. Europa sitzt auf dem Pulverfass.

    Nach dem nun die zwielichtige Rolle der Türkei für die ganze Welt offenkundig geworden ist, stellt sich mit immer größer werdenden Notwendigkeit die Frage: Wann wird Europa, wann wird Deutschland erkennen, dass es wegen seiner Bündnisverpflichtungen mit der Türkei von dieser in einen vernichtenden Krieg hineingezogen werden kann?

    Statt sich dieser lebenswichtigen Frage zu stellen, startet die Bundesregierung noch einen Auslandseinsatz. Hat man wirklich nichts aus der Geschichte gelernt?

    Vor 100 Jahren geriet das Deutsche Kaiserreich in den Strudel des ersten Weltkrieges, auf Grund seiner Bündnisverpflichtungen. Und mit dem schmachvollen Ende dieses grausamen Krieges wurde auch der Grundstein für den 20 Jahre später beginnenden 2. Weltkrieg gelegt.

    Haltet endlich ein! Lernt endlich aus der Geschichte.
    Der Abschuss der russischen Su-24 beweißt: Die Türkei wird zur Durchsetzung ihrer europafeindlichen Interessen jede Möglichkeit nutzen, um den Bündnisfall für die NATO auszulösen und sie wird dabei nicht vor inzinierten Zwischenfällen zurückschrecken.

    Türkei sofort raus aus der NATO!
    Mit der Türkei stellt die NATO heute die größte Kriegsgefahr dar.

    1. Hat man wirklich nichts aus der Geschichte gelernt?

      Tja, vor gar nicht allzu langer Zeit hätte ich nie gedacht, dass unsere Verantwortlichen so weit gehen würden (inkl. unserer Medien, die sich dadurch auszeichnen, übelste Propaganda zu verbreiten). Den Vergleich mit dem Kaiserreich und dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges finde ich jedenfalls nicht so verkehrt. Ich dachte, sowas würde ein für alle Mal der Vergangenheit angehören. Die sind doch alle total irre 🙁

Kommentare sind geschlossen.