Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

4 Millionen irakische Demonstranten fordern Abzug der US-Truppen

Über 4 Millionen Menschen marschierten gegen US-Anwesenheit. „Mindestens vier Millionen Menschen verlangten am Donnerstag den Weggang der US-Truppen aus dem Irak mit einem Marsch in Baghdad, der vom Kleriker Muqtada al-Sadr einberufen wurde drei Wochen nach dem Mord an Irans General Kassem Suleimani. In der Hauptstadt des Landes waren die Straßen voller endloser Menscen-Kolonnen, die gekommen waren, um ihren Abscheu vor der Anwesenheit des US-Militärs zu bekunden. Auf Banderolen war zu lesen: «Nein, Nein zu den USA und JA für Iraks Souveränität», «Der Wille freier Nationen ist stärker als die US-Aggression» und «Der Globale Terrorismus wird in den USA gemacht».“

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.