Gesellschaft Medien Politik Unterhaltung Wissenschaft

Massenmord in Odessa 2014

Wie lange noch schweigen über den Brand in Odessa am 2. Mai 2014? „‚Ich habe den Brand im Gewerkschaftshaus überlebt. Wir wollen das Schweigen über das Thema brechen‘, erklärte Oleg Musyka, interessierten Messebesuchern (Die Tragödie von Odessa). Seit fünf Jahren tourt der Aktivist mit Vorträgen und Foto-Ausstellungen durch Europa. Er könne nicht ruhen, schreibt er in seinem Buch. Er tue das alles für seine verstorbenen Freunde. 42 Menschen starben beim Brand im Gewerkschaftshaus. Die Familie von Musyka lebt immer noch in Odessa (Tragödie vom 2. Mai 2014 in Odessa weiter unaufgeklärt).“

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen