Gesellschaft Politik Wirtschaft

Wiedereinführung der Sklaverei

Wirtschaftsjournalist Norbert Häring: „Politico veröffentlicht Plädoyer für Wiedereinführung der Sklaverei“ (in den USA). Zitat: „Was die beiden vorschlagen ist eine extreme Form des Uber-Arbeitsmarktes, bei dem jeder in Taglöhnertum seine Arbeitskraft verkauft, kombiniert mit einer Vorform der Sklaverei, der organisierten Schuldknechtschaft. Sie beschreiben ohne Scham und Skrupel, wie sie sich das vorstellen, und Politico verbreitet es. Eine Amerikanerin, die ihren Job verloren hat, könne über eine Plattform, wie es sie von Amazon und anderen gebe, eine Arbeiterin aus einem armen südamerikanischen Land zu sich holen und in einem Kellerzimmer unterbringen.“.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

  1. Onkel Toms Hütte 2.0.
    Wer sind die Guten, wer sind die Schlechten?
    Solange es immer noch Menschen gibt, denen es schlechter geht als einem selbst, kann man getrost auf sie herab blicken und sich in seiner Gosse ganz groß dünken.
    Wenn ich Amerika und Demokratie in einem Zusammenhang höre oder lese, kotze ich mir die Seele aus dem Leib und ihre Sklaverei haben sie nie abgeschafft, sie haben sie sogar exportiert und verkaufen sie nun als Importschlager….

Kommentare sind geschlossen.