Gesellschaft Politik

Hartz-IV-Sanktionen: „Das System zieht seine Kraft aus der Todesangst der Menschen“

Junge Welt: „‚System lebt von Angst‘. Zweieinhalb Jahre auf Null: Hartz-IV-Aktivist Ralph Boes hungert erneut öffentlich„. Zitate: „Boes legt Wert darauf, dass seine Aktion nicht als »Hungerstreik«, sondern als »Sanktionshungern« angesehen wird. ‚Ich zeige schlicht die Konsequenzen auf, die jedem drohen, dem das Amt Leistungen entzieht.‘ […] Jetzt will Boes ‚beweisen, dass Hartz IV rechtswidrig ist‘. Dafür habe er genügend Material gesammelt. Die ständige Angst, die Lebensgrundlage entzogen zu bekommen, treibe Menschen in die totale Abhängigkeit, sagte er. Jobcenter könnten Erwerbslose und Aufstocker mit der Androhung von Sanktionen zu jeder Tätigkeit zwingen, ‚und sei sie auch noch so unsinnig‘. ‚Das System zieht seine Kraft aus der Todesangst der Menschen‘, bekräftigte er. Da müsse es jemanden geben, der sich dadurch nicht erpressen lässt.“.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern