Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Neue Bombardements der USA für den IS in Syrien

Syrien vor zwei Wochen: Die USA und westliche Koalitionspartner griffen Stellungen der syrischen Armee in Deir-ez-Zor an, die dort gegen den IS kämpfte, und tötete so mindestens 60 syrische Soldaten. Später sprach die US-Regierung von einem Versehen und sagte, man habe den IS treffen wollen, während Syrien von einem koordinierten gemeinsamer Angriff von US-Koalition und IS sprach. Jetzt meldet das iranische PressTV unter Berufung auf die offizielle syrische Nachrichtenagentur SANA in dem Artikel „Syria slams US-led coalition for destroying two bridges“ neue Angriffe der USA und ihrer Bündnispartner bei Deir-ez-Zor (Dayr al-Zawr) zur Unterstützung des IS („Islamischer Staat“, ISIS, ISIL, Daesh). Auch die von den USA installierte und geführte Propaganda-NGO „DeirEzzor24“ meldet die Zerstörung der Brücken: „The Coalition destroy Al-Ashara Bridge, the last bridge in Deir Ezzor„. Die syrische Regierung legte bei der UNO Protest gegen die Zerstörung der Brücken ein und sieht diese als erneuten Angriff auf Syrien zugunsten des IS durch die USA unter dem Deckmantel des Kampfes gegen den IS.

Ein Auszug aus der Meldung des iranischen PressTV: „The official SANA news agency reported that the bridges of al-Asharah and al-Mayadin in the eastern countryside of the provincial capital city of Dayr al-Zawr were hit by the coalition’s warplanes on Wednesday. Syria’s ambassador to the UN Bashar Ja’afari said the bridges had been used by hundreds of thousands of civilians in the area. Meanwhile, the so-called Syrian Observatory for Human Rights, a UK-based rights group advocating militants in Syria, said the two bridges are now unusable, a situation which would impede aid deliveries and hamper movement of civilians.“

Die bei den Luftangriffen zerstörten wichtige zwei Brücken waren die letzten Brücken über den großen Fluß Euphrat in oder bei der von der syrischen Regierung inmitten eines riesigen IS-Machtbereichs gehaltenen Stadt Deir-ez-Zor, die im Jahre 2010 knapp 300000 Einwohner hatte.

Wie die von der US-Koalition geführte Website deirezzor24.net, die nach eigenen Angaben Nachrichten von Aktivisten gegen IS und „das Assad-Regime“ bringt und offenbar problemslos Bilder der zerstörten Brücken bei Deir-ez-Zor vom Territorium des IS aus knipsen und ins Internet stellen kann, freimütig berichtet, hat die Zerstörung der Brücken zu Folge, dass der Handel in der Region empfindlich gestört wurde und Zivilisten nun gezwungen sind, über das vom IS gehaltene (weit entfernte) Rakka nach Deir-ez-Zor zu reisen: „This has paralyzed commerce between the areas located north and south the river. Civilians are now pushed to travel to the northern countryside of Raqqa from which they head towards Deir Ezzor in order to be able to reach one of the banks of the Euphrates.“.

Letzlich bestätigt das pro-westliche deirezzor24.net damit genau das, was die syrische Regierung der USA vor der UNO vorwirft: „The attacks “confirm the so-called international coalition’s intent to bomb and destroy Syrian infrastructure and economic and social establishments through repeated aggressive acts,” the Syrian Foreign Ministry said in two letters to the UN chief and the Security Council on Thursday. The ministry said said terror groups are the only beneficiaries of the US-led coalition’s attacks, which come under the pretext of a war against Daesh.“.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern