Gesellschaft Internet Medien Politik Wissenschaft

Ulrich Clauß‘ durchgeknallter Hetzartikel ist nicht mehr verfügbar

Die-Welt-Redakteur Ulrich Clauß hatte im September 2014 einen äußerst verstörenden wirren Artikel zur Ukraine-Krise, Putin und Russland geschrieben, in dem er unter anderem Kritiker der Ukraine-Berichterstattung wüst mit Schimpfworten belegte und dreiste Unterstellungen mithilfe von jeglicher Logik losgelöster Argumentationslinien hervorbrachte. Entsprechend wurde der Artikel mit der Überschrift „Putins langer Arm reicht bis in Gremien der ARD“ natürlich auch zerissen (Beispielsweise beim Spiegelfechter: Wir basteln uns eine „Stalin-Keule“). 

Der Artikel ist sogar welt.de (gehört zu Axel Springer, wie beispielsweise auch die BILD) offensichtlich mittlerweile so peinlich, dass er nicht mehr online ist. Damals hat er natürlich seine Schuldigkeit getan und die Anti-Russland-Propaganda befeuert wie auch die Propagandakritiker gezielt beleidigt und psychisch attackiert. Ulrich Clauß wird man wohl weder für sein Fehlverhalten beruflich zur Verantwortung ziehen noch ihm professionelle Hilfe nahelegen, ist er doch nur ein ganz normaler Axel-Springer-„Journalist“, der sein mieses menschenverachtendes Tagewerk verrichtet.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.