Gesellschaft Internet Medien Politik

Infowars lügt Massenvergewaltigungen in Köln bei Silvester 2015

Diese Fake News werden von gewissen Kreisen freudig erregt aufgegriffen und verbreitet. Die offensichtlich rechtsextreme Website Infowars aus den USA verbreitet die Lüge, es habe an Silvester in Köln Massenvergewaltigungen deutscher Frauen durch Migranten gegeben. Tatsächlich ist dies nicht wahr. Es gab keine einzige Vergewaltigung.

Infowars schreibt in dem Artikel „German Minister Warns Women: Travel In Groups, Not Alone, On New Year’s Eve„: „German authorities want to avoid another migrant-fueled mass rape like in Cologne in 2015“. Übersetzt auf Deutsch heißt das: „Die deutschen Behörden wollen weitere Migranten-getriebene Massenvergewaltigungen wie in Köln 2015 vermeiden.“.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

2 Kommentare

  1. Ich weiß nicht ob „Jonestown“ schon immer eine falsche Alternative war, oder ob er über die Jahre erst zu einem Brunnenvergifter wurde. Vor 10 Jahren hab ich auch noch seine Sendung verfolgt und fand es ganz informativ und unterhaltsam. Aber der wurde dann immer unseriöser, immer mehr Schwachsinn wurde mit wichtigen Themen verknüpft, die dann keiner mehr anfassen will, weil man sonst mit dem durchgeknallten Typen in einen Topf geworfen wird. Ich würde sagen er ist die Bild Zeitung der alternativen Medien.

  2. Infowars ist eine zionistische mainstream medien plattform, die sich mit ihrem chef-clown „Alex Jones“, eine vulgäre Witzfigur, als patriotisch und informativ ausgibt.

Kommentare sind geschlossen.