Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Ertappte MdB Brantner beschimpft Blogger als Lügner

Bundestagsabgeordnete Franziska Brantner (Bündnis 90/ Die Grünen) aus Heidelberg reagierte bei Twitter auf den Blauer-Bote-Artikel “Bundestagsabgeordnete Nouripour und Brantner (Grüne) forderten Friedensnobelpreis für Al Kaida” mit einer wüsten Beschimpfung:

brantner_luegen

MdB Nouripour beschimpfte Blauer-Bote-Magazin ebenfalls aufgrund des oben genannten Artikels.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

3 Kommentare

  1. Ja, die Lügner und Kriegshetzer sind zuweilen etwas dünnhäutig…..

    Erinnert mich an die Szene im Bundestag zwischen der linken Abgeordneten Dagdelen und der olivgrünen Nazifreundin Göring-Eckart. Erstere zitierte Brecht mit den Worten „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist einfach nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher!“ Daraufhin rastete Göring-Eckert ja bekanntlich aus:

    https://www.youtube.com/watch?v=wlZYy-C7NuM

    Und der Hintergrund war damals nur die Präsidentschaftswahl. Weder waren nach dieser Wahl weniger Nazis in der Rada noch in der Regierung Jazenjuk. Aber die Grünen jubelten schon. Ein paar Monate später waren sie regelrecht aus dem Häuschen, als bei den Parlamentswahlen zumindest die Swoboda abkackte, während nach wie vor Nazis wichtige Positionen besetzten und in Jazenjuks „Volksfront“ und anderen Parteien auch wieder in Mengen in die Rada gewählt worden waren. Fortan aber erklärten Göring-Eckart und Co das Problem, das es zuvor ihren eigenen Worten zufolge nie gegeben hatte (!!), für „erledigt“.

    …und dann ehrt Gauck die ermordeten Juden in Babyn Jar mit einem Nazi an der Seite, der sich ausdrücklich in der Tradition jener ukrainischen Nationalisten sieht, die damals mitmordeten… Jenem Andrij Parubi, der auf Listenplatz 4 der „Volksfront“ kandidierte.

Kommentar hinterlassen