Gesellschaft Medien Politik Webfundstück Wissenschaft

Kampagne gegen Venezuela

Amerika21.de: „Europäische Medien koordinieren Kampagne gegen Venezuela„. Und Politiker, natürlich. „Auch die Wahlbehörde Venezuelas wird mit Vorwürfen überschüttet. ‚Besorgniserregend‘ finden die Unterzeichner die angebliche Tatsache, dass ‚die Präsenz von unabhängigen internationalen Beobachtern abgelehnt wurde‘. Dass Dutzende internationale Wahlbegleiter vom nationalen Wahlrat (CNE) akkreditiert wurden – darunter mit José Luis Rodríguez Zapatero ein anderer Ex-Premier Spaniens – wird dabei ignoriert. Ebenso die internationalen Wahlbegleiterdelegationen der Union südamerikanischer Staaten (Unasur) und des Rates lateinamerikanischer Wahlexperten (CEELA), die sich seit Mitte November in Venezuela aufhalten.“.

Venezuela ist halt nun einmal in Südamerika kein Stabilitätsanker nach CDU-CSU-Manier wie Saudi-Arabien das im arabischen Raum ist … Da flippen diese Rechten natürlich aus.

UPDATE: Passend dazu auch dieser ältere Blauer-Bote-Artikel (letzte Abschnitte, zu Venezuela): „Human Rights Watch fälscht nachweislich Bildbeweise„.

UPDATE: Hardlinerin der Opposition will Ergebnis nur bei Sieg anerkennen. „Die rechtsgerichtete venezolanische Politikerin María Corina Machado will die Wahlergebnisse nur anerkennen, wenn die Opposition gewinnt. Über den Kurznachrichtendienst Twitter schrieb sie, dass jedes andere Ergebnis nur durch Wahlbetrug zustande kommen könne.“.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.