Gesellschaft Medien Politik

Spiegel Online nennt die Russen Provokateure und Lügner

spiegel_russen_provokateure

In dem Spiegel-Online-Artikel „Konflikt zwischen Nato und Russland: Erst Wandel, dann Annäherung“ nennt Spiegel-Journalist Matthias Gebauer „die Russen“ (also eigentlich Russland oder Putin) Provokateure und Lügner. Dort heißt es wörtlich „Trauen aber will den Russen nach zwei Jahren der Provokationen und Lügen niemand.“. In dem gleichen Maße wie der Spiegel Russland beleidigt und attackiert, wird die Haltung der NATO-Staaten als friedliebend und wahrheitsliebend dargestellt. Angesichts der irrwitzigen Ukraine-Propaganda der letzten Monate im Westen und der tatsächlichen Aktionen der NATO ist diese Darstellung blanker Hohn.

Was für eine Art von Journalismus ist das, die der Spiegel da betreibt? Über dem Artikel steht „Aus Antalya berichtet Matthias Gebauer“. Ein neutraler journalistischer Bericht erwartet den Leser aber nicht. Stattdessen gibts Beleidigungen fremder Länder und Regierungen und eine ordentliche Portion westlicher Propaganda. Das ist also deutsche „Qualitätspresse“ im Jahre 2015. Das ist doch einfach nur noch peinlich.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

  1. Was will man von US – Lizenz – Schreibern anderes hören und sehen! Davon abgesehen, sind die meisten sogenannten deutschen Schreiberlinge, für die „deutsche Qualitätspresse“ allesamt US – Büttel!

    Die deutschen Medien, die Ukraine bewies es mehr als deutlich, ist die abscheulichste, verlogenste, heuchlerischste und widerlichste zugleich!

Kommentare sind geschlossen.