Sport

Nur der HSV

11freunde zu HSV und Bundesliga: „Wie sich ein HSV-Fan den Abstieg herbeisehnt. Take it easy, altes Haus„. „Unser Autor hält seit seiner Jugend zum Hamburger SV. Aus Liebe wurde irgendwann Hoffnung – es folgte Lethargie. Heute wünscht er sich den Abstieg herbei. Wie konnte es nur soweit kommen? (…) Meine Freunde, die nichts mit dem HSV und dieser Reality-Soap zu tun haben, fragen mich seit Jahren: »Wann steigt ihr endlich ab?« Früher habe ich gelächelt und irgendetwas von »Dino“ oder »Für immer erste Liga« gefaselt. Heute, im Januar 2018, antworte ich: »Hoffentlich diese Saison!« (…)“

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

2 Kommentare

  1. In den 70ern habe ich des öfteren den HSV im Stadion gesehen und mußte schon damals über deren Unvermögen lachen. Gewonnen haben sie damals, weil ihre Gegner noch schlechter waren.
    Nun hat dieser Krampf endlich ein vorläufiges Ende gefunden und vielleicht schaffen sie es ja auch bis in die 3. Liga oder noch weiter nach unten, damit sie endlich wieder mal Demut zeigen, denn so sind sie nur die arroganten A-Löcher des HSV..

  2. Ich bin überhaupt kein Fußballfan. Daher hab ich wohl einen gewissen objektiven Abstand. Aber was ich so mitbekomme, wird wohl beim HSV Vetternwirtschaft großgeschrieben, die Auswahl bestimmter Posten scheint nicht durch Kompetenz bestimmt. Von daher ist ein Abstieg sicher guttuend.

Kommentare sind geschlossen.