Gesellschaft Politik Wirtschaft

Angela Merkels Welt: Sie nimmt den 99% und gibt es den 1% Superreichen und die Wirtschaft geht zugrunde

Das Einkommen in Deutschland wird immer ungleicher. Sehr reiche Menschen bekommen immer mehr, der Rest bekommt immer weniger. „Dass die Einkommensschere seit 1991 auseinandergegangen ist, hat laut IMK drei Gründe: Schlechter bezahlte Jobs breiten sich aus, die Kapitaleinkommen wachsen stark, und der Staat verteilt nicht mehr so viel um. [Anmerkung: Hier ist von oben nach unten gemeint]“, zitiert die Frankfurter Rundschau eine wissenschaftliche Studie des IMK (Hans-Böckler-Stiftung) zur Einkommens- und Vermögensentwicklung in Deutschland.    

Auf der Website des IMK gibt es zu dem Thema ein interessantes PDF von Professor Gustav Horn mit dem Titel „Immer ungleicher! Zur Einkommens- und Vermögensentwicklung„. Seine Schlußfolgerungen zu der Umverteilung des Vermögens von der Masse der Bevölkerung nach ganz oben zu den oberen 1% sind eindeutig:

– Die teilweise massive Umverteilung schädigt die Gesamtwirtschaft.
– Dies gilt sowohl für viele einzelne Länder als auch für den Euroraum insgesamt.
– Die (realen) Löhne müssen auf Dauer der Produktivitätsentwicklung folgen.

Angela Merkel, die CDU, die CSU, die FDP: Sie alle verstehen nicht das geringste von Wirtschaft. Wer die Wirtschaft am Laufen hält, das sind Sie und ich, jeder Bürger. Aber sicher nicht die devoten Hochfinanzdiener der schwarz-gelben Bundesregierung.

http://www.boeckler.de/pdf/imk_vortrag_horn_2013_04_04.pdf
http://www.fr-online.de/politik/konjunktur–einkommen–armut-und-reichtum–ungleichheit-einkommen-immer-ungleicher,1472596,24229864.html

[Update] Gute Informationen zu dem Thema – inklusive anschaulicher Grafiken – finden auch im „IMK Verteilungsmonitor – Einkommensverteilung in Deutschland, 1991-2010“: http://www.boeckler.de/pdf/imk_pj_verteilungsmonitor.pdf

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern