Gesellschaft Politik Wissenschaft

78jähriger Ray McGovern für CIA-Folterbestie Gina Haspel verprügelt

Gina Haspel hat als CIA-Mitarbeiterin für die US-Präsidenten George W. Bush und Barack Obama Menschen verschwinden lassen und gefoltert und nach Aussagen von Ex-Kollegen hat sie das nicht nur getan, weil es ihre Arbeit war, sondern weil es ihr ein perverses Vergnügen bereitete. Nun soll die Folterkönigin Haspel unter dem Präsidenten Donald Trump Chefin des größten Geheimdienstes der USA, der CIA, werden. 

Haspel, die in ihrer kriminellen Karriere unter andere ein US-Folterlager in Thailand – eine sogenannte Black Site (geheimes Lager zum Verschwindenlassen von Menschen) – geleitet hat, wurde, wie das so üblich ist, vom US-Senat im Rahmen einer Anhörung als neue CIA-Chefin bestätigt. Während dieser Senatsfarce brachte der ehemalige CIA-Analyst Ray McGovern, mittlerweile 78 Jahre alt, seine Bedenken zum Ausdruck und sprach die Sache mit dem Foltercamp an.

Ray McGovern wurde daraufhin von mehreren Polizisten mit Gewalt aus dem Raum geschafft und misshandelt. Während die Polizisten den alten Mann misshandelten, schrie einer der Täter immer wieder „Stop resisting“ und „Stop fighting“ – wobei mehrere Polizisten auf dem Opfer lagen und es traktierten. McGovern wurde von den Angreifern die Schulter ausgerenkt.

Folter-Nazi Gina Haspel wird natürlich ihr Amt als CIA-Chefin antreten.

Ray McGovern ist ein ehemaliger hochrangiger CIA-Mitarbeiter im Ruhestand. „Raymond McGovern, Jahrgang 1939, verbrachte 27 Jahre in der CIA. Er war für die Beobachtung der Sowjetunion zuständig und berichtete in den 1980er Jahren persönlich dem Präsidenten im Weißen Haus. Heute ist der Ex-Geheimdienstler ein erbitterter Gegner verlogener Kriegstreiberei und legte sich mit Bush junior, Donald Rumsfeld und Hillary Clinton an. Sein Komitee ‚Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS)‘ liefert regelmäßig ungebetene Kommentare zur Sicherheitspolitik und organisiert die jährliche Verleihung des Sam Adams Awards.“, heißt es in einem interessanten Interview von Medienrechtsanwalt und Autor Markus Kompa aus dem Jahre 2016 mit McGovern für das Magazin Telepolis. In dem genannten Interview erzählt McGovern unter anderem, wie die CIA-Informationsbeschaffung begann, sich selbst einer Gehirnwäsche zu unterziehen:

„An meinem ersten Tag im neuen CIA Hauptquartier sah ich das in die Wand der Eingangshalle eingravierte Bibel-Zitat: ‚Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.‘ Ich sagte zu mir selber: ‚Wenn dies wahr ist (soll kein Wortspiel sein), dann wird dies ein guter Arbeitsplatz sein.‘ Und das war er. So war es, bis William Casey und sein Lehrling Robert Gates begannen, die stichhaltigen Geheimdienstinformationen Caseys Sicht anzupassen, dass Russen unter jedem Stein wären, etwa an Orten wie Nicaragua, Angola, Granada, Cuba, Mexico – überall. So war es, bis das Directorate of Intelligence (die Analyse-Abteilung) sich korrumpieren ließ – nahezu irreparabel.

Analysten wurden danach befördert, wie sehr sie ihre Segel nach dem vorherrschenden Wind von Casey und Reagan richten konnten, nicht nach ihren Kenntnissen beispielsweise über die Russen. Seriöse, substantiierte Analyse über Russland wusste beispielsweise, dass die Russen (bildlich gesprochen) nur 5 Fuß und 9 Inches groß waren – und schrumpften. Doch Casey und Gates (der früher für mich arbeitete, als ich in den 1970er Leiter der Abteilung für sowjetischen Auslandspolitik war) bestanden darauf, dass diese 10 Fuß hoch seien, und beförderten solche, die ihm bestätigten, sie seien tatsächlich so groß!

Es bedarf einer Generation, um eine Institution zu korrumpieren und das Einstellen von formbaren Managern ist ein klassischer Weg, um dies zu erreichen. Das Ergebnis: 21 Jahre später waren diese von Casey und geschaffenen biegsamen Manager in der Lage, ‚weapons of mass destruction‘ und operative Verbindungen zwischen Saddam Husseins Irak und al-Qaida zu finden, mit dem Ziel, einen Angriffskrieg gegen den Irak zu ‚rechtfertigen‘ – den unehrenhaftesten und desaströsesten außenpolitischen Schritt in der Geschichte unseres Landes. Niemand wurde dafür verantwortlich gemacht. So wird es dann wieder geschehen.“

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

4 Kommentare

  1. Mit Bosnien und im Balkan begann der Abstieg der USA, in einen Verbrecher Staat vor über 25 Jahren. siehe auch CIA Offizier Robert Baer über die Balkan Destabilisierung, indem man Kriminelle und Mörder, wowie MIlitärs und Politiker einkaufte

    1. „Mit Bosnien und im Balkan begann der Abstieg der USA, in einen Verbrecher Staat…“

      Wie der 11. September 1973 in Chile, war dies nur eine weitere Station im freien Fall, der mit dem Völkermord an den Ureinwohnern, bereits bei der Staatsgründung längst begonnen hatte.

  2. Eine Senatorin fragte Haspel, ob das (Foltern) ihre Moral beeinflussen würde. Sie beantwortete die Frage nicht direkt, sondern sagte, sie habe zu jedem Zeitpunkt moralisch gehandelt. Die Senatorin hielt fest, dass sie auch nach Nachfrage nicht bereit war, diese (einfache) Frage klar zu beantworten.

Kommentare sind geschlossen.