Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Weißhelme missbrauchen Kinder

Die White Helmets (Weißhelme) sind eine in der Türkei gegründete Propagandatruppe für den Syrienkrieg, die mit allerlei Foto- und Videomaterial Stimmung gegen den „bösen Feind“ macht. Dabei benutzen die Al-Qaida-nahen Weißhelme am liebsten die Kinder ihrer Geiseln als Statisten, um mit vorgetäuschten Rettungsaktionen auf die Tränendrüse naiver Medienkonsumenten zu drücken und so handfeste Vorteile für sich und ihre Finanziers herauszuschlagen. Bei ihren menschenverachtenden Inszenierungen schrecken sie selbst vor der Ermordung kleiner Jungen und Mädchen nicht zurück.

Die Weisshelme veröffentlichen auf ihrem Youtube-Kanal gerne „Action-Videos“, die sie im Einsatz zeigen. Oft werden dort Kinder für Propagandainszenierungen missbraucht und gleichzeitig auch haarsträubende darstellerische Fehler gemacht, die dann letztlich noch einmal klar aufzeigen, dass es sich hier um eine Show handelt. In einem Video, welches am 17. Juni 2016 auf Youtube veröffentlicht wurde, rasen die Weißhelme wieder einmal zu einem Einsatz, schauen dann in einer mit Schutt beladenen Straße durch die Gegend, bis einer plötzlich „eine Heldentat vollbringt“.

Der Mann stellt sich hin und schaut durch die Gegend und entdeckt angeblich plötzlich zu seinen Füßen ein Kind (Gut, dass er nicht draufgetreten ist…). Das lag zwar die ganze Zeit nicht da, aber einen Videoschnitt später ist es im Bild – man hat es offensichtlich zwischenzeitlich im Dreck deponiert – und kann dann augenblicklich „gerettet“ werden – durch „Helfer“, die sich offenbar blitzartig umgruppiert haben und nun ganz anders um die „Fundstelle“ stehen. Dass die dem Kind angediehenen „Rettungsmaßnahmen“ ebenfalls unsäglich sind, versteht sich leider von selbst.

Ein weiteres Weißhelm-Video zeigt eine ähnliche „Rettung“, bei der die deponierten Kinder sogar mit ziemlich sauberer Kleidung und sauberem Gesicht aus dem Schutt kommen. So wird zum Beispiel ein sauberes Mädchen, dem man wenigstens seine – saubere – Puppe in seinem „Versteck“ gelassen hat, aus den vorgeblichen Trümmern eines vorherigen Luftangriffs geborgen.

Dieser Fall des Missbrauchs von Kindern für Propagandavideos ist in der Welt der Weißhelme und ihrer Verbündeten der Normalfall. Ähnlich erging es beispielsweise auch dem „Jungen auf dem orangenen Sitz“, der im Rahmen einer solchen Propagandaaktion des AMC „aus den Trümmern befreit wurde“ und dann erst einmal zum Filmen und Abfotografieren auf den Sitz gesetzt wurde. Selbst in dem von den „Rettern“ veröffentlichten Video ist zu sehen, wie der Junge namens Omran aus PR-Gründen dort mindestens eine Minute ohne jegliche medizinsche Versorgung sitzen muss. Handeln so Rettungskräfte?

Kinder werden von den Weißhelmen bevorzugt als Statisten für Propagandavideos missbraucht. Immer wieder veröffentlichen sie Bildmaterial von jungen Männern, die kleine Kinder durch die Gegend tragen und angeblich retten. Dabei haben die „im Schutt grabenden Helfer“ oft auch noch blütenweiße T-Shirts an. Diese Männer tragen fremde Kinder durch die Gegend, nicht ihre eigenen. In einem Gebiet, das von Kämpfern aus dem Al-Qaida-Umfeld besetzt ist, welche den Weißhelmen nahestehen. Genauso, wie diese Jihadisten die ganze Zivilbevölkerung als Geiseln und menschliche Schutzschilde halten, werden in ihren Filmen die Kinder ihrer Geiseln als Statisten missbraucht und dabei potentiell verletzt.

Ein trauriger Höhepunkt des Missbrauchs von Kindern durch die White Helmets stellt die Ermordung mindestens eines Kindes vor laufenden Kameras dar. Anfang März 2017 berichtete die schwedische humanitäre Ärztevereinigung SWEDHR über Videos der White Helmets, mit denen im März 2015 ein Giftgasangriff im Ort Sarmin vorgetäuscht wurde und in denen dafür Leichen von Kindern misshandelt wurden beziehungsweise ein kleiner Junge mit sehr großer Sicherheit vor laufender Kamera getötet wurde. Die Videos wurden über den White-Helmets-Channel „Syrian Civil Defense in Idlib Province“ hochgeladen. Produziert wurden sie von den Weißhelmen gemeinsam mit der Organisation „Coordinating Sarmin“, deren Logo eine schwarze Jihadistenflagge enthält. In dem Video sind auch Weißhelme zu sehen.

Die Medziner stellten fest, dass die vorgeblichen Rettungsmaßnahmen in den beiden WeißhelmVideos höchst bizarr waren, keinerlei medizinischen Standards entsprachen und potentiell lebensgefährlich waren. Die Ärztevereinigung ließ auch das Gesprochene in den Videos übersetzen. Dabei stellte sich heraus, dass eine arabischsprachige Regieanweisungen zur Positionierung der Opfer enthalten war. Die Videos wurden im UN-Sicherheitsrat vor verschlossenen Türen vorgeführt, ohne Übersetzung oder Untertitelung.

Bei einer ersten Analyse gingen die Ärzte noch davon aus, dass die gezeigten Kinder bei dem Videodreh schon tot waren. Später stellte sich bei einer umfassenderenden Untersuchung unter Beteiligung weiterer Mediziner heraus, dass ein kleiner Junge höchstwahrscheinlich durch eine Überdosis Opiate bewußtlos gemacht worden war – in einem Video öffnet er zu Beginn noch kurz die Augen – und mit Sicherheit endgültig durch Stiche in die Brust beziehungsweise das Herz im Rahmen einer nachweisbar vorgetäuschten Adrenalininjektion getötet wurde. In den Videos lässt sich das auch für medizinische Laien mit starken Nerven nachvollziehen: Dem Junge wird immer wieder eine lange Spritzennadel in den Brustraum gestochen, die Spritze mit dem angeblichen Adrenalin wird jedoch nie abgedrückt.

2 Kommentare

  1. Ja, unvergessen die Videoszenen. Einige gedreht von dem Jund al Aqsa-Weisshelm Muawiyah Hassan Agah und seinem Weisshelmkumpel „Mohamed Fadl“ aka „Naughty Jalal“ مطيع جلال‎. aka „Yemen Yazji“ aka…, der sich auch schon als Sprecher der Idlib-Weisshelme ausgab bei den ganzen FAKE und False-Flag Chloringasinszenierungen. https://urs1798.wordpress.com/2017/05/10/aufarbeitung-von-fake-und-false-flag-anschlaegen-und-fake-beschuldigungen-durch-hrw-und-opcw-gegen-die-syrisch-arabische-republik/
    HRW war auf diese Terroristen abgefahren, genauso wie die UNO. Man sieht den Weisshelm-Terroristen Muawiyah aga Hassan auch mit Sarmin-Ärzten bei einer Poolparty. Das Verhältnis von Al-Kaida, der ISIS nahen Jund al Aqsa, den Weisshelmen, den Medics ausgesprochen herzlich. Die UN-Menschenrechtskommission plappert nur HRW nach, diese wiederholen die Propaganda der Terroristen. Selbst wenn diese enttarnt wurden, gibt es keinerlei Richtigstellung. Auch die OPCW plapperte den Jund al Aqsa-Weisshelmen nach und nahm deren FAKE-Inszenierungen als „glaubwürdige“ Belege. Hintergründe über ihre Kopfabschneider-Zeugen liefern sie nicht… Im Archiv gibt es viele Ergänzungen https://urs1798.wordpress.com/2015/03/17/perverse-giftgas-kinder-propaganda-der-idlib-sarmeen-morderbanden-%D8%A7%D8%AF%D9%84%D8%A8-%D8%B3%D8%B1%D9%85%D9%8A%D9%86-fsa-jabhat_al_nusra-is/ https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=10&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjd-MGY3NzXAhUIU1AKHc4dA5EQFghNMAk&url=https%3A%2F%2Furs17982.wordpress.com%2F2016%2F05%2F11%2Fmedizinischer-usa-sams-helfer-white-helmet-und-al-qaeda-terrorist-beteiligt-an-folter-und-mord-khantuman-aleppo%2F&usg=AOvVaw1lzUCDMQ45td772iVswBR9

    Es war wie gesagt in erster Linie HRW, deren Berichte sehr stark an die der UNO erinnern. Anonyme Zeugen, „Aktivisten“ , …Weisshelme von Jund al Aqsa oder auch wie „Laith Fares“ befreundet mit Muawiyah, Laith Fares, der noch immer einem seiner Jund al Aqsaterroristenfreunde, auch Whitehelmet, Medienaktivist,, hinterhertrauert (Maed Barish https://urs17982.wordpress.com/2016/10/16/8687/ https://urs17982.wordpress.com/2017/08/18/ergaenzendes-zu-weisshelm-whitehelmet-maed-majed-bareesh-von-jund-al-aqsa-aus-sarmin-saraqeb/) …(Fake-und False-Flag, HRW ganz begeistert https://www.hrw.org/news/2015/04/13/syria-chemicals-used-idlib-attacks“ )
    In den Archiven noch viel mehr, ich weiß es ist verwirrend

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.