Staatliche Datenbank mit Pornogewohnheiten der Briten kommt

Geheimdienstarbeit in Großbritannien: Dort gibt es demnächst eine amtliche Datenbank mit Porno-Gewohnheiten und -Vorlieben der Bevölkerung, ermittelt mit der Begründung “Altersverifikation”: “A database of the UK’s porn habits. What could possibly go wrong?”, schreibt die Open Rights Group. Das ergibt dann mal als “positiven Nebeneffekt” eine umfassende Datensammlung und Aufzeichnung allen Pornokonsums aller Einwohner von Großbritannien ab dem Stichtag X, der schon bald kommen soll, in der Hand von Regierung und Behörden. Was kann da schon schiefgehen ..?

“User data in these systems will be especially sensitive, being linked to private sexual preferences and potentially impacting particularly badly on sexual minorities if it goes wrong, through data breaches or simple chilling effects. This data is regarded as particularly sensitive in law.

Government, in fact has at its hands a system called Verify which could provide age-verification  in a privacy friendly manner. The Government ought to be explaining why the high standards of its own Verify system are not being applied to Age Verification, or indeed, why the government is not prepared to use its own systems to minimise the impacts.”