Es wird noch peinlicher: Tagesschau deaktiviert Freischaltungsvorschau

Wer geglaubt hat, die Tagesschau würde sich im Rahmen der jüngsten (Pseudo)-Entschuldigungsoffensive bei der Ukraine-Berichterstattung etwas verbessern und transparenter werden, der wird leider enttäuscht: Mittlerweile ist die ARD offenbar zu einer Art Slapstick-Propaganda-Technik übergegangen und hat zumindest im Tagesschau-Blog die Freischaltungsvorschau (“Ihr Kommentar wartet auf Freischaltung”) deaktiviert, damit man wohl nicht mehr beweisen kann, dass man versucht hat, zu kommentieren und nicht freigeschaltet wurde. Anscheinend liest also die Tagesschau Blauer Bote und hat daraus gelernt … ;-)   Continue reading

Lügt Steinmeier oder die Frankfurter Rundschau?

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich vor einigen Tagen vor der UNO verplappert und zugegeben, dass keine russischen Truppen in die Ostukraine eingefallen sind (“Steinmeier vor UN: keine russischen Truppen in Ukraine“). Das scheint die deutsche Presse eher weniger zu interessieren. So auch nicht die Frankfurter Rundschau (“Stillstand beim russischen Rückzug“) heute. Wer lügt hier? Bisher gab es in der Presse statt Beweisen für eine russische Invasion in der Ostukraine nur vermeintliche Beweise in Form von Falschbildern. Unglaublich, dass viele Medien einen Krieg geradezu herbeischreiben wollen.

Die Tagesschau schreibt einen Transparenz-Artikel

Ein Artikel im Tagesschau-Blog zu den Fehlern der ARD/Tagesschau bei der Ukraine-Berichterstattung: Zwischenbilanz: Der Ukraine-Konflikt in der Tagesschau. Der Artikel wirbt mit Transparenz (und bringt als Beispiel ausgerechnet die Hubschrauber-Affäre). Ob der Kommentar wohl dieses Mal freigeschalten wird?

UPDATE: Er wurde “natürlich” nicht freigeschaltet. Genauso wie auch hier wieder Kommentare von vielen anderen Bürgern nicht freigeschaltet wurden.

Continue reading

Steinmeier vor UN: keine russischen Truppen in Ukraine

Der deutsche Außenminister Steinmeier hat sich heute vor den Vereinten Nationen verplappert: Er hat indirekt zugegeben, dass im aktuellen Ukraine-Konflikt keine russischen Truppen in der Ostukraine gekämpft haben, dass es zu keiner Konfrontation zwischen russischen und ukrainischen Truppen kam. Damit hätte es also nicht nur die angebliche russische Invasion in der Ukraine vor wenigen Wochen mit angeblich hunderten Panzern nicht gegeben, von der NATO, Medien und Politiker berichteten, sondern nicht einmal ein Eingreifen russischer Verbände in kleinerem Maßstab, wie es ebenfalls von westlicher Seite unter dem Stichwort “hybrider Krieg” behauptet wurde. Continue reading

Neue Argumentationslinie zu MH-17?

Am 25.9.2014 sprach der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York zum Abschuß von Verkehrsflugzeug MH17. “die Menschen ‘wären noch am Leben, wenn es nicht den Krim-Konflikt und eine Destabilisierung der Ostukraine gegeben hätte’, sagte Rutte.”, heißt es beispielsweise beim ORF dazu. Sind die Äußerungen von Rutte ein Hinweis auf eine neue Argumentationslinie des Westens à la “… aber im Gesamtkontext ist der Russe schuld”? Wahrscheinlich wars wohl die Ukraine … Das demonstrative Schweigen des Westens zu dem Abschuß dauert weiter an.