Kranke Nazis: Deutsche Medien unterstützen geplante Ermordung von 1,5 Millionen Syrern durch Al-Kaida-Koalition

In Syrien tobt der Kampf um Aleppo. Der Osten der Stadt ist von einer “Rebellen”-Koalition unter Kontrolle der Terrorgruppe Al Kaida besetzt, die mit dem Westen verbündet ist und auch für den Anschlag auf den Hilfskonvoi aus den Gebieten der syrischen Regierung nach Ost-Aleppo vor wenigen Tagen verantwortlich ist. Jetzt haben die Al-Kaida-Jihadisten von Ostaleppo angesichts der Offensive der Syrer zur Befreiung der Stadt zu einer letzten “verzweifelten” oder besser perversen Maßnahme gegriffen: Sie haben das Wasserwerk abgestellt, mit dem die 1,5 Millionen Menschen im Regierungsteil von Aleppo versorgt werden. Dieses Wasserwerk befindet sich unter Kontrolle der Al-Kaida-Rebellen.

Weiterlesen

Bundesregierung unterstützt Al Kaida mit 7 Millionen Euro

Terrorhelfer: Die deutsche Regierung hat heute bei Twitter eingeräumt, die Propagandatruppe der Al-Kaida-Koalition in Syrien, die “White Helmets” (Weißhelme) mit sieben Millionen Euro zu unterstützen. Damit drohen den Mitgliedern der Bundesregierung mehrjährige Haftstrafen wegen der Unterstützung und Finanzierung einer Terrorgruppe. Darüber hinaus setzt sich die Bundesregierung zur Zeit für eine Flugverbotszone zugunsten von Al Kaida in Syrien ein.

Weiterlesen

Medien verschweigen: Attackierter Hilfskonvoi startete in Gebiet der syrischen Regierung

Vor wenigen Tagen wurde in Syrien bei Aleppo ein Hilfskonvoi des SARC (Syrischer Arabischer Roter Halbmond, d.h. Rotes Kreuz) angegriffen. Es handelte sich um einen humanitären Hilfskonvoi unter Schirmherrschaft der UN für die von den “Rebellen” gehaltenen Teile der Stadt Aleppo (Ost-Aleppo). Was man nur eher zufällig erfährt: Der Konvoi kam gar nicht von außerhalb des Landes aus der Türkei, sondern aus dem Gebiet der syrischen Regierung, wo er auch beladen wurde und startete. Die deutschen Medien verschweigen dies im Prinzip komplett. Man muss schon arg in den Nachrichten und im Internet suchen, um überhaupt einen zarten Hinweis darauf zu finden. Bei jungeWelt findet sich eine entsprechende Stelle:

Weiterlesen

Zerohedge meldet: Video zeigt Angriff von US-Drohne auf syrischen Hilfskonvoi

Die US-Website Zerohedge meldet, dass ein Video der “Rebellen” in Syrien mit einiger Sicherheit den Angriff auf den Aleppo-Hilfkonvoi mit Hellfire-Raketen einer Predator-Drohne der USA zeige. Auf dem Tape – welches in den Medien so verändert gezeigt wurde, dass die typischen Hellfire-Signaturen kaum mehr kenntlich waren, sehe man einen typische Angriff dieser Drohne (deren Hellfire-Raketen zudem keinen Bombenkrater hinterlassen). Die USA ist auf mehrere Arten mit den “Rebellen” in Syrien, die unter Führung der Al Kaida stehen, verbündet. Der Angriff auf den Hilfskonvoi wurde höchstwahrscheinlich von den Rebellen vorgetäuscht, wie Indizien zeigen. Möglicherweise auch mit Hilfe einer Predator-Drohne der verbündeten Amerikaner. Die Russen wiesen zuletzt eine solche US-Drohne über dem Hilfskonvoi nach.

Oberster US-Militär bei Kongreßanhörung: Keine Belege für Bombardierung des Hilfskonvois in Syrien durch Russland

Die USA hat laut US-Militär hat im Gegensatz zu Aussagen der US-Regierung keine Belege dafür, dass Russland den Hilfskonvoi bei Aleppo in Syrien bombardiert hat, wie Fox News in einem Artikel berichtet, der genau das Gegenteil behauptet, sich aber verplappert: “When first asked if Russia bombed the aid convoy, Dunford said it wasn’t certain which aircraft dropped the bombs. Under further questioning from Sen. Lindsey Graham, R-S.C., on whether it was Russia, Dunford answered, ‘that hasn’t been concluded, but my judgment would be that they did.’ He was later asked again if it was Russia, and he answered yes.”. Dies festigt weiter die Annahme, dass Al-Kaida-Rebellen den Angriff fingiert haben.

Deutschland will Flugverbotszone zugunsten von Al Kaida

Vor wenigen Tagen gab es eine Attacke auf einen Hilfskonvoi in Syrien. Alle vorliegenden Indizien und Beweise deuten darauf hin, dass der Anschlag von der mit dem Westen verbündeten Rebellenkoalition unter Führung von Al Kaida durchgeführt beziehungsweise vorgetäuscht wurde. Die USA und andere westliche Staaten (und Medien) werfen jedoch Russland vor, einen Luftangriff auf den Konvoi durchgeführt zu haben. Beweise dafür legen sie – wie üblich – wieder einmal nicht vor (wie auch?). Der Lohn des Fakes, des durch die Al-Kaida-Jihadisten-Söldner-Koalition vorgetäuschten Russen-Angriffs: Neben guter Propaganda vielleicht auch eine Flugverbotszone über den Rebellengebieten, wie sie beispielsweise die Bundesregierung jetzt fordert (natürlich aus vorgeblich humanitären Gründen). Natürlich würde es den Jihadisten, die ja selbst keine eigene Luftwaffe haben, enorm helfen, wenn sie nicht mehr von Syrien oder Russland aus der Luft angegriffen würden. Das nicht mit Bodenkampftruppen Russland wäre sogar ganz aus dem Spiel. Und die Rebellenkoalition unter Führung von Al Kaida und co, die auch einige wenige CIA-Rebellen beinhaltet, ist eben auf mehrere Arten mit dem Westen verbündet und wird von westlichen Verbündeten wie Saudi-Arabien oder dem NATO-Land Türkei finanziert und ausgerüstet.

Weiterlesen

NATO-Drecksnazis: Al Kaida erhält Alternativen Nobelpreis

Das ist krank und zwar auf eine unglaublich perverse Art: Die White Helmets der Al Kaida erhalten den “Alternativen Nobelpreis” (Right Livelihood Award), melden die mit ihnen verbündeten NATO-Nazimedien (hier: Tagesschau). Ich kann nicht mehr. Die Zivilisation ist am Ende. Die mordende und folternde USA – 2 Millionen Tote durch “Krieg gegen Terror” – und ihre Klientelstaaten nehmen gerne auch die Dienste ukrainischer/europäischer Nazis in der Ukraine und von Al-Kaida-Jihadisten (“Rebellen”) in Syrien in Anspruch. Die Al-Kaida-White-Helmets werden ausgezeichnet. Bitte lesen Sie mehr zu den White Helmets hier im Blog, dann verstehen Sie vielleicht diesen Rant. Verrecken sollen diese kranken Menschenfeinde. Ihr kranken, asozialen Nazis, ihr dreckigen faschistischen Propagandaschweine in Politik und Medien des Westens … Diese Drecksterroristen werden ausgezeichnet, weil sie jetzt mit dem Westen verbündet sind und für ihn Propaganda beim Angriff des Westens auf Syrien machen – ganz offen finanziert von den USA mit 23 Millionen Dollar – und die Kämpfer für den Westen in diesem Krieg stellen. In Syrien sind in den fünf Jahren des Krieges eine halbe Million Menschen verreckt, weil wir – der Westen – und unsere kranken Verbündeten in der Region das Land angegriffen haben. Verbündet mit der Al Kaida und anderen kranken Spinnern und Söldnern und deren PR-Arschlöchern von den White Helmets, deren billige Propaganda willfährige deutsche Medien 1:1 durchreichen. Ihr Drecksnazis, ihr Saupack. Dreckige Nazischweine. Ihr seid der Abschaum der Menschheit. Liebe Qualitätsjournalisten, liebe Kriegslobbyisten, liebe “pro-amerikanische” Politiker und solche, die es geworden sind: Ihr seid Dreck, ihr seid Kriegsverbrecher, ihr seid perverse Massenmörder. Ihr gehört vor ein internationales Tribunal.

Weiterlesen

Al Kaida veröffentlicht Video von gefälschtem russischen Luftangriff auf Hilfskonvoi in Syrien

Der in den westlichen Medien berichtete angebliche Luftangriff durch Russland auf einen Hilfskonvoi für Aleppo ist eine offensichtliche Fälschung. Die entsprechenden Fake-Bilder und -Videos, die einen Angriff russischer Jets zeigen sollen, liefern aus den von der Al-Kaida-Koalition besetzten Gebieten in Aleppo – welche die Lieferungen bekamen – die Jihadisten-Propagandatruppen “White Helmets” und “Syria Charity”. Hier ein schlecht gefälschtes Video der Al Kaida (“Syria Charity”), welches angeblich russische Luftangriffe durch Kampfjets auf den Konvoi zeigen soll (zwischendurch ist übrigens von Hubschraubern die Rede), mit französischen Untertiteln. Natürlich zeigt das Video gar nichts. Die Al-Kaida-Aktivisten rennen oder fahren nur die ganze Zeit wirr durch die Gegend und schreien etwas von einem Luftangriff etc..

Weiterlesen

Türkische Regierung verkündet vor UN: In der Türkei ist kein einziger Journalist hinter Gittern

In der Türkei gebe es kein Problem mit der Pressefreiheit. In der Türkei seien keine Journalisten im Gefängnis, sondern nur Personen, die den Beruf des Journalismus ausnutzten (also quasi kriminelle Pseudojournalisten). Die Türkei wende bei Menschrechten die höchsten Standards an. Das sagte der türkische Diplomat Umut Deniz allen Ernstes vor der UNO. Siehe dazu dieses kurze Twitter-Video von heute mit seiner Rede in englischer Sprache:

Weiterlesen

Luftangriff auf Hilfskonvoi in Syrien ist eine Fälschung

Die westlichen Medien überschlagen sich heute mit der Nachricht, Russland und/oder Syrien hätten direkt nach dem Auslaufen der Waffenruhe in Syrien erst einmal einen Hilfskonvoi des Roten Halbmondes (Rotes Kreuz) angegriffen und aus der Luft bombardiert. Wieso sollten sie dies tun? Es gibt nicht den geringsten Grund dafür und es würde den beiden Ländern nicht nützen, sondern im Gegenteil sehr schaden. Bereitgestellt wird diese angebliche Nachricht beziehungsweise die Bilder dazu wieder einmal von der mit dem Westen zusammenarbeitenden Al-Kaida-nahen Propaganda-Showtruppe “White Helmets“, die regelmäßig Videos und Nachrichten zu Propagandazwecken fälscht und in keinster Weise neutral ist. Zumindest teilweise wird diese ausschließlich in den Rebellengebieten – welche im unter Kontrolle der Al Kaida stehen –  aktive Truppe übrigens von den USA finanziert, mit 23 Millionen Dollar laut US-Regierung.

Weiterlesen

Nachrichtenfälschung bei der Tagesschau

“Inzwischen gibt es wieder heftige Luftangriffe auf Aleppo. Auch Lkw mit Hilfslieferungen auf dem Weg in die Stadt seien getroffen worden, meldeten die UN.”, schreibt die Tagesschau (ARD) am 19.9.2016.

Nun, tatsächlich hat die UN aber am gleichen Tag gemeldet, dass die Hilfskonvois für Aleppo (Ost-Aleppo) immer noch in der Türkei an der Grenze zu Syrien stehen und nicht einreisen können: “Expressing disappointment that humanitarian actors have not been able to reach eastern Aleppo in Syria, the United Nations humanitarian chief urged all parties to the conflict to facilitate regular and sustained access to the besieged and hard-to-reach areas across the country.”.

[UPDATE vom 24.9.2016: So wird ein Schuh draus: “Medien verschweigen: Attackierter Hilfskonvoi startete in Gebiet der syrischen Regierung“. Der tatsächlich attackierte Hilfskonvoi kam nicht von außerhalb. Die Presse verschweigt das nur …]

Weiterlesen

Syrien: Koordinierter gemeinsamer Angriff von USA und IS

Vorgestern griff die von den USA geführte westliche Koalition Stellungen der syrischen Armee an, die dort gegen den IS kämpfte, und tötete so mindestens 60 syrische Soldaten. Später sprach die US-Regierung von einem Versehen. Man habe nie vorgehabt, Soldaten der syrischen Regierung zu töten. Syrien wirft der USA nun vor, einen gezielten Angriff gemeinsam mit den Terrorkämpfern des IS (“Islamischer Staat”, auch Daesh, ISIS, ISIL genannt) durchgeführt zu haben.

Weiterlesen

BILD-Journalist Julian Röpcke feiert Ermordung von Syrern

Gestern haben die Luftwaffe der USA und Australiens syrische Einheiten, die gegen IS kämpfen, bombardiert und mindestens 80 syrische Soldaten getötet. Der zuerst von Syrien und Russland gemeldete Angriff wurde mittlerweile von den beiden angreifenden westlichen Ländern bestätigt. Die USA und Australien geben an, es handele sich um ein Versehen. Julian Röpcke, Reporter der deutschen Bildzeitung und deren Ukraine- und Syrienexperte, versucht dagegen erst gar nicht, Mitleid zu heucheln. Er feierte den Angriff und die Tötung der Soldaten der syrischen Armee, die (die Tötung) natürlich gegen jegliche internationalen Normen und Abkommen verstößt, ausgiebig bei Twitter: Weiterlesen

Russland meldet: USA greift syrische Stellungen an

Syrien: Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums hätten US-Kampfflugzeuge, die aus dem Irak nach Syrien eingedrungen waren, Stellungen der syrischen Armee in der Nähe des Deir-ez-Zor-Flughafens bombardiert. Diese syrische Einheiten seien von Kämpfern des IS (Daesh, ISIS, ISIL, “Islamischer Staat”) umzingelt, so die russische Regierung. Die USA soll mit zwei F-16- und zwei A-10-Jets angegriffen haben. Nach syrischen Angaben sollen bei der Attacke 62 Soldaten gestorben und 100 verletzt worden sein. Sollten die Meldungen stimmen, wäre dies der erste direkte Angriff der US-Armee auf die syrische Armee. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums hätten die IS-Kämpfer direkt nach der Bombardierung der Syrer durch die US-Luftwaffe mit einer Offensive auf die umzingelten syrischen Einheiten begonnen.

Weiterlesen

White Helmets von Aleppo mißbrauchen Kinder

Die Al-Kaida-Koalition hält Ost-Aleppo in Geiselhaft, natürlich inklusive der kleinen Kinder und Babys der Menschen vor Ort, die die Al-Kaida-Terroristen und ihre White Helmets immer wieder für ihre Foto- und Videopropaganda mißbrauchen. Syrienexperte Prof. Günter Meyer von der Universität Mainz zu Aleppo: “Allerdings ist die mediale Berichterstattung darüber häufig sehr einseitig. So z.B., wenn der Spiegel titelt: ‘Die Islamisten sind Aleppos letzte Hoffnung‘. Die Dschihadisten der Al-Kaida angehörenden Nusra-Front und der nicht minder brutale Ahrar al-Scham haben die von der UN ausgehandelte Waffenruhe genutzt, um den Osten Aleppos militärisch massiv aufzurüsten. Diese ultra-radikalen Kämpfer geben dort das Kommando, nicht etwa moderate Rebellen, wie in vielen Medien immer wieder zu lesen ist. Wie in anderen vom Regime belagerten Städten benutzen die Dschihadisten auch hier die Zivilbevölkerung als Schutzschilde und verhindern, dass sich die Einwohner in Sicherheit bringen können.”. Und der “moderate” Teil dieser Koalition schnitt vor einigen Wochen einem 11-jährigem Jungen vor laufender Kamera bei lebendigem Leibe den Kopf ab und postete das Video stolz im Internet. Für die verbündete USA kein größeres Problem, so ein Regierungssprecher.

Weiterlesen

Wissenschaftler widerlegen Version der US-Regierung zu 9/11 – USA auf der Anklagebank

An der offiziellen Version der US-Regierung zu den Anschlägen vom 11. September 2001 gibt es eine Menge zu bemängeln. Geradezu grotesk sind die meisten Behauptungen der USA hinsichtlich der 9/11-Terrorattacken, so dass eigentlich bisher davon ausgegangen werden musste, dass die US-Behörden zumindest Kenntnis von nahenden Attacken hatten und dies für sich nutzten oder dass die Sache sogar noch schlimmer war. Jetzt zeigen Studien von Wissenschaftlern zu den eingestürzten Hochhäusern des World Trade Center in New York, die zum fünfzehnten Jahrestag von 9/11 erschienen, endgültig, dass die allerschlimmsten Befürchtungen zutreffen: Nach den Erkenntnissen der Experten wurden die WTC-Türme gezielt gesprengt und stürzten nicht aufgrund des Feuers im Inneren ein, wie es von den US-Behörden bis heute behauptet wird. Damit ist die umfassende Täterschaft der US-Regierung mehrfach wissenschaftlich belegt und die Verantwortlichen aus den USA müssten wegen Verbrechen gegen die Menschheit vor einem internationalen Sondertribunal landen.

Weiterlesen

Gekauft: Netflix startet Propaganda-Dokureihe für Al Kaida

Jetzt wirds völlig krank: Netflix bringt ab 16. September eine Doku-Serie über die Al-Kaida-White-Helmets von Aleppo, melden die Terrorhelfer von bento:

Streaming. Netflix nimmt dich mit in den Syrienkrieg

Das ist ja wie im Dritten Reich. Nur halt jetzt Stream statt Wochenschau.

Zitat: “Ab 16. September ist bei Netflix die Doku ‘White Helmets’ verfügbar. Sie nimmt dich mit an die umkämpfteste Frontlinie des Syrienkrieges – mitten hinein nach Aleppo.”.

Irgendwas mit Medien … Eine neue Generation junger deutscher Hipster-Faschisten redet die Zusammenarbeit mit brutalen Jihadisten schön. NATO activists go Al Qaeda. Powered by super hip Netflix streaming. Kriegsverherrlichung für den Endsieg der westlichen Herrenmenschen.

Ich kotze.

Weiterlesen

Studie der Uni Alaska zu 9/11: WTC 7 wurde gesprengt

Bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York, USA, stürzten insgesamt drei Hochhäuser ein: die beiden großen Zwillingstürme des World Trade Centers, die jeweils von einem Flugzeug getroffen wurden, und das 47 Stockwerke hohe WTC-7- Gebäude (Salomon Brothers building). Das WTC 7 wurde nicht von einem Flugzeug getroffen. Nach offiziellen Angaben der Untersuchungskommission NIST soll der Zusammenbruch infolge von Feuer in den Stockwerken erfolgt sein, was allerdings so noch nie passierte, daher extrem unwahrscheinlich ist und auch dementsprechend nie korrekt nachgewiesen werden konnte. Jetzt bestätigt eine neue, am 15. Jahrestag von 9/11 vorgestellte Studie der Universität von Alaska, USA, dass das WTC-7-Gebäude nicht durch die Folgen von Feuer zusammenbrach. Es kann demzufolge tatsächlich nur gesprengt worden sein. Die Version der US-Regierung wurde durch eine Simulation und eine Studie der Forscher aus Alaska wissenschaftlich widerlegt.

Weiterlesen